2. Bundesliga

SVS im Trainingslager - Keita-Ruels "guter Eindruck"

Am Samstag trifft Sandhausen auf die AS Nancy

SVS im Trainingslager - Keita-Ruels "guter Eindruck"

Daniel Keita-Ruel

Sandhausens "Qualitätsstürmer" Daniel Keita-Ruel (l.) will erstmals für den SVS treffen. imago images

Nur gut 15 Kilometer, dann ist der SV Sandhausen im Trainingslager. In Ketsch, einer idyllischen Gemeinde am Rhein, stimmt Uwe Koschinat seine Spieler auf die kommende Saison ein. Anreise am Donnerstag, Testspiel am Samstag, Abreise am Sonntag: Das ist der Plan.

Das erste Testspiel am vergangenen Samstag hat der SVS 1:6 gegen den VfB Stuttgart verloren. Koschinat hatte vor allem auf einen Aspekt Wert gelegt: dass seine Mannschaft mutig auftritt und möglichst früh Ballgewinne erzielt. Das gelang zunächst, doch in der Schlussviertelstunde entglitt Sandhausen das Spiel.

Nun, gegen die AS Nancy, die die vergangene Spielzeit in der französischen Ligue 2 auf Rang zwölf beschlossen hat, will Koschinat Fortschritte sehen. Am Dienstag hat der 48-Jährige seine Mannschaft im Training zu einem Elf-gegen-elf-Spiel gebeten, danach sprach Daniel Keita-Ruel von einer "guten Einheit".

Keita-Ruel: "Als ob ich schon zwei Jahre hier spiele"

Ohnehin hat der "Qualitätsstürmer", wie ihn Koschinat bei seiner Verpflichtung Ende Juli nannte, einen "guten Eindruck" von seinem neuen Team gewonnen. "Es kam mir so vor, als ob ich schon zwei Jahre hier spiele", sagte Keita-Ruel gegenüber Vereinsmedien - er habe schließlich schon vor seinem Wechsel in die Kurpfalz einige Mitspieler und Trainer Koschinat aus der gemeinsamen Zeit bei Fortuna Köln gekannt.

Im Vorjahr spielte Keita-Ruel noch für die SpVgg Greuther Fürth und erzielte neun Tore. Jetzt stürmt er für Sandhausen - und will am liebsten schon am Samstag gegen Nancy zum ersten Mal für seinen neuen Klub einnetzen.

lei

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten