Bundesliga

Svensson: "Fünfter ist schön, aber es geht um was Wichtigeres"

Mainz-Trainer erster Gast im kicker-Podcast "FE:male view on football"

Svensson: "Fünfter ist schön, aber es geht um was Wichtigeres"

Zu Gast im neuen kicker-Podcast: Bo Svensson.

Zu Gast im neuen kicker-Podcast: Bo Svensson. imago images/Ulrich Hufnagel

Fußball ist oft nur eine Momentaufnahme, das weiß auch Bo Svensson nur zu gut. "Jetzt haben wir die letzten drei Spiele gewonnen, davor drei verloren", sagt der Mainzer Trainer in der ersten Folge des kicker-Podcasts "FE:male view on football" mit Valeska Homburg und Anna-Sara Lange. "Da hieß es dann Krise und so weiter."

Stattdessen gewannen die 05er gegen Augsburg, zweimal gegen Bielefeld, stehen im Pokal-Achtelfinale und sind in der Bundesliga Fünfter. "So schnell geht’s, und deswegen müssen wir auch hinter die Kulissen schauen und nicht alles oberflächlich bewerten."

Seit rund zehn Monaten ist Svensson jetzt in Mainz im Amt und hat den Klub in der Vorsaison vor dem Abstieg bewahrt. Der Däne will seine Arbeit aber keinesfalls nur anhand von Ergebnisses bewerten. "Nach zwei Wochen saß ich hier, da hatten wir einen Punkt nach drei Spielen. Und ich sagte, es geht um die längere Perspektive, wir müssen was aufbauen und so weiter." Heute möchte er das genau so wiederholen: "Es ist sehr schön, dass wir auf dem fünften Tabellenplatz stehen, aber es geht halt noch um was Wichtigeres."

Es werden auch wieder schwierige Phasen kommen.

Bo Svensson

Zum Beispiel? "Dass die Leute wissen, warum sie hierhin kommen. Dass sie es mögen, hier zu arbeiten. Ob es Spieler, Mitarbeiter oder Fans sind. Der Verein muss für etwas stehen." Svensson will eine möglichst angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen. "Ich muss Spieler oft enttäuschen oder unglücklich machen. Aber im Endeffekt sehe ich das schon als Kern meiner Arbeit an. Ich möchte den Jungs auch ein Gefühl vermitteln, dass ich gerne mit ihnen zusammen bin. Ich schätze ihre Arbeit und gebe ihnen die Aufmerksamkeit, die jeder Mensch braucht."

Wichtig wird das Zusammengehörigkeitsgefühl vor allem dann sein, wenn es mal wieder etwas schlechter läuft. Und das wird es laut Svensson: "Es wäre ein bisschen vermessen, als Mainz 05 zu denken, dass es immer so weitergeht. Es werden auch wieder schwierige Phasen kommen." Genau dann fühlt sich der 42-Jährige aber berufen, seinen Job auszuführen.

Was Bo Svensson über "Johnny" Burkardt sagt, warum es zuhause immer warmes Essen gibt und weshalb er bald nach Hawaii will: Die ganze Folge "FE:male view on football" ist jetzt auf allen digitalen kicker-Kanälen und bei Spotify und Deezer verfügbar!

mkr

FE:male #05 - Almuth Schult
21. Januar 202254:36 Minuten

FE:male #05 - Almuth Schult

Sie ist die einzige Mutter in der Fußball Bundesliga. Jeden Tag pendelt sie zwischen Familie und Verein, ist zudem noch Nationalspielerin, gefeierte TV-Expertin und engagiert sich für mehr Frauen im Fußball. Wir besuchen Almuth Schult im Trainingszentrum des VfL Wolfsburg und sie erzählt uns vor welche Herausforderungen sie ihr turbulentes Leben täglich stellt. Die Torhüterin spricht darüber, ob sie ihre Profikarriere fortsetzen wird und warum sie keine große Lust darauf hat bei der Nationalmannschaft auf der Bank zu sitzen. Außerdem diskutiert sie mit uns über die wichtigsten Themen ihrer Initiative Fußball Kann Mehr und äußert ihre Enttäuschung über Entscheider im Fußball und die Veränderungsbereitschaft des DFB.

weitere Podcasts