Bundesliga

Mainz: Svensson bleibt nach Interesse aus England gelassen

Tauer, da Costa und Caci konkurrieren um den Platz von Hack - Burkardt fehlt länger

Svensson bleibt nach dem Interesse aus England gelassen

FSV-Coach Bo Svensson soll bei Brighton & Hove Albion auf der Liste stehen.

FSV-Coach Bo Svensson soll bei Brighton & Hove Albion auf der Liste stehen. IMAGO/Jan Huebner

"Ich habe seinen Fuß gesehen, er sieht immer noch nicht gut aus. Ich glaube nicht, dass er damit bei der U 21 spielen kann", sagte Trainer Bo Svensson am Donnerstag bei der Spieltags-PK vor dem Duell gegen Hertha BSC (Freitag, 20.30 Uhr, LIVE! bei kicker). Für die Mainz-Partie in Freiburg in zwei Wochen, wollte er noch keine Prognose abgeben. Wer für Burkardt in die Mannschaft kommt, ließ Svensson erwartungsgemäß offen.

Ingvartsen und Stach sind zurück

Beim 1:4 in Sinsheim gegen die TSG Hoffenheim war es Delano Burgzorg, der eine schwache Partie ablieferte und nach 32 Minuten ausgewechselt wurde, was allerdings auch einer taktischen Umstellung geschuldet war. Da Marcus Ingvartsen (Knieverletzung) und Anton Stach (Hüftprobleme) seit diesem Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainieren, hat der 05-Trainer wieder mehr Möglichkeiten. Ingvartsen könnte neben Karim Onisiwo auflaufen, Stach hinter Onisiwo, zum Beispiel falls Svensson nur auf eine Spitze setzt.

Wer ersetzt Hack?

Umbauen muss der Trainer auch in der Abwehr, weil Hack für zwei Spiele gesperrt wurde. In Sinsheim übernahm Tauer dessen Rolle, Svensson bezeichnete jedoch auch Anthony Caci und Danny da Costa "als Optionen". Eine Umstellung von Dreier- auf Viererkette scheint ausgeschlossen. "So haben wir in den 18 Monaten, in denen ich hier bin, nur einmal begonnen, das war im ersten Spiel. Mit der Dreierkette sind wir gut in unseren Abläufen drin", sagte Svensson. Da Costa fehle zwar "die Spielpraxis, aber er macht einen guten Eindruck und ist in einer anderen Verfassung als im Sommer, als er zu uns kam", so der Trainer. Der 29-Jährige war mit Beschwerden im Schambeinbereich aus Frankfurt nach Mainz gekommen und absolvierte wochenlang nur Aufbautraining.

Unbeeindruckt zeigt sich Svensson von Meldungen aus England, wo der Däne laut "The Athletic" bei Brighton & Hove Albion als Nachfolger von Graham Potter auf der Liste stehe. "Mir haben viele Leute geschrieben, ich weiß von einem angeblichen Interesse aber auch nur aus den Medien", betonte Svensson. 05-Vorstand Christian Heidel hatte bereits am Vortag erklärt, dass sich der Klub eine Nachfrage in Mainz, ob Svensson zu bekommen wäre, sparen könne.

Michael Ebert

Nkunku, Diaby & Co.: Die Franzosen in der Bundesliga