3. Liga
3. Liga Analyse
14:35 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Martinovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bahn
SV Waldhof

14:48 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (SV Waldhof)
Martinovic
SV Waldhof

14:48 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Neudecker
Saarbrücken

15:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Günther-Schmidt
für Kerber
Saarbrücken

15:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Biada
für Jänicke
Saarbrücken

15:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Krätschmer
für Schwede
Saarbrücken

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (SV Waldhof)
Dörfler
für Taz
SV Waldhof

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (SV Waldhof)
Winkler
für Martinovic
SV Waldhof

15:40 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (SV Waldhof)
Winkler
SV Waldhof

15:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (SV Waldhof)
Sohm
für Keita-Ruel
SV Waldhof

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Uaferro
Saarbrücken

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Uaferro
für Zellner
Saarbrücken

15:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Boeder
für Rizzuto
Saarbrücken

15:51 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (SV Waldhof)
Kother
für Jans
SV Waldhof

MAN

SBR

3. Liga

Mannheim gewinnt Derby gegen Saarbrücken, Martinovic trifft

Auch Saarbrücken kann Waldhofs Heim-Serie nicht brechen

Martinovic schießt Mannheim zum Derbysieg

Entschied das Derby für seine Farben: Mannheims Dominik Martinovic. 

Entschied das Derby für seine Farben: Mannheims Dominik Martinovic.  IMAGO/Eibner

Waldhof-Coach Christian Neidhart veränderte seine Aufstellung nach der bitteren 0:5 Auswärtspleite beim VfL Osnabrück auf drei Positionen: Gohlke ersetzte den gesperrten Riedel, zudem standen Taz und Keita-Ruel für Kother und Schnatterer (beide Bank) in der Startaufstellung.

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat beließ es nach dem 2:2 gegen Freiburg II bei nur einem Wechsel: Gnaase durfte an Stelle von Zeitz (Bank) von Beginn an ran. 

Martinovic belohnt bessere Mannheimer

Gewillt, die Schmach der vergangenen Woche vergessen zu machen, kam Mannheim mit viel Tempo aus der Kabine und setzte die Gäste früh unter Druck. Bis zur ersten Möglichkeit dauerte es aber doch eine ganze Weile - zur 32. Minute: Martinovic setzte sich stark ab, scheiterte aber mit seinem Abschluss an Batz.

3. Liga - 11. Spieltag

Eine Minute später machte es der Stürmer dann deutlich besser: Nach einem Ballverlust verlor die FCS-Abwehr Martinovic aus den Augen, was der 25-Jährige prompt bestrafte: Aus neun Metern ließ er nach Bahn-Vorlage Batz keine Chance (33.). Der Gegentreffer schien jedoch auch die Initialzündung für den FCS zu sein, der in der Folge sich mehr traute. Gohlke musste in höchster Not gegen Kerber klären (36.), bevor Cuni kurz vor der Pause mit einem tollen Flugkopfball am Pfosten scheiterte (43.).

Boeder lässt den Ausgleich liegen

Im zweiten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild, wie das vor dem Gegentreffer in Hälfte eins. Saarbrücken zeigte wenig bis gar nichts, während Mannheim mehr von der Partie hatte. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war es wieder einmal Martinovic, der das 2:0 auf dem Fuß hatte, das Gäste-Tor jedoch um Zentimeter verfehlte (68.). Nach mehreren Wechseln wurde dem FCS der Zeitdruck bewusst, die vielen Hereingaben fanden jedoch oftmals keinen Abnehmer. Einzig Biada konnte nach Flanke von Günther-Schmidt für einen Hauch von Gefahr sorgen (71.). 

In den Schlussminuten stellte sich Waldhof tief in die eigene Hälfte, während der FCS vergeblich anrannte. Eine große Möglichkeit hatten die Blau-Schwarzen noch, Boeder konnte die Kugel nach schöner Kopfball-Verlängerung von Jacob nicht über die Linie drücken (86.). Nachdem auch Thoelkes Schuss in der Nachspielzeit nicht mehr den Weg aufs Tor fand, war Schluss und der sechste Heimsieg für die Mannheimer (alle Spiele gewonnen) in Serie offiziell.

Der SV Waldhof Mannheim reist am kommenden Spieltag in den Breisgau zum SC Freiburg II (15. Oktober, 14 Uhr). Der 1. FC Saarbrücken spielt um die selbe Zeit gegen den FSV Zwickau im heimischen Ludwigsparkstadion.