16:13 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Embleton
Rechtsschuss
Sunderland

17:04 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Sunderland)
Cirkin
Sunderland

17:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Wycombe)
Wing
für Horgan
Wycombe

17:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Sunderland)
Clarke
für Embleton
Sunderland

17:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Wycombe)
Brandon Hanlan
für Obita
Wycombe

17:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Sunderland)
Pritchard
Sunderland

17:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Wycombe)
Akinfenwa
für Gape
Wycombe

17:37 - 79. Spielminute

Tor 2:0
Stewart
Rechtsschuss
Sunderland

17:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Sunderland)
Doyle
für Pritchard
Sunderland

17:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Sunderland)
Broadhead
für Stewart
Sunderland

SUN

WYC

Quali-Runde League One

Der AFC Sunderland kehrt in die Championship zurück

Akinfenwa erlebt bittere Niederlage zum Karriereende

Sunderland kehrt nach vier Jahren Drittklassigkeit in die Championship zurück

Elliot Embleton erzielte für den AFC Sunderland den Führungstreffer.

Elliot Embleton erzielte für den AFC Sunderland den Führungstreffer. IMAGO/Shutterstock

Im Wembley war die Brust des AFC Sunderland sicherlich vor Anpfiff des Entscheidungsspiels um den Aufstieg etwas breiter, immerhin hatte das Team von Alex Neil zuvor 15 Spiele in Serie nicht verloren, die letzte Niederlage stammte aus dem Februar, ein 1:2 gegen MK Dons.

Jene Dons waren es auch, die den Wanderers ihre jüngste Niederlage zugefügt hatten - das war nur zwei Wochen vor dem Finale in der Runde der letzten Vier, bei der sich Wycombe dennoch in Summe durchgesetzt hatte.

Ein besonderes Augenmerk galt bei den Black Cats aus deutscher Sicht in dieser Saison den Deutschen Ron-Thorben Hoffmann und Leon Dajaku, die beide großen Anteil am Einzug des AFC in die Play-offs hatten, im Finale aber nur auf der Bank saßen (Hoffmann) oder gar im Kader fehlten (Dajaku).

Embletons Sololauf wird belohnt

Sunderland, das zwischen 2007 und 2017 noch in der Premier League gespielt hatte und seit nunmehr vier Jahren zumindest auf die Rückkehr in die Zweitklassigkeit wartete, erwischte im Wembley einen starken Start und ging nach einem Solo von Embleton verdient in Führung (12.) - Keeper Stockdale sah bei dem unplatzierten Schuss allerdings nicht gut aus.

Im Anschluss verteidigten die Black Cats mit aller Konsequenz und boten Wycombe vor über 72.000 Zuschauern - wohlgemerkt bei einem Drittliga-Spiel - kaum Chancen, um sich zu entfalten. Auf der anderen Seite fehlte nach vorne aber auch die große Durchschlagskraft, sodass Highlights im ersten Durchgang Seltenheitswert hatten.

Akinfenwa soll für die Wende sorgen - Stewart macht alles klar

Das änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht wirklich, lediglich ein Kopfball von Stewart sorgte auf Seiten des AFC für Gefahr (52.). Wycombe-Coach Gareth Ainsworth setzte alles auf eine Karte und brachte für die Schlussphase den 40-jährigen Akinfenwa, der seine Karriere beendet und der seinen letzten Auftritt krönen wollte.

Doch so sollte es nicht kommen: Denn kurz nach seiner Einwechselung ließen die Wanderers defensiv Stewart zu viel Platz, der Stürmer erzielte das 2:0 (79.) und fixierte somit den Aufstieg, denn auch danach verteidigte der AFC entschlossen. Die Wycombe Wanderers verpassten es derweil denkbar knapp, eine Überraschungssaison mit dem Aufstieg zu krönen.

Tore und Karten

1:0 Embleton (12', Rechtsschuss)

2:0 Stewart (79', Rechtsschuss)

AFC Sunderland
Sunderland

Patterson - Gooch, Wright, Batth, Cirkin - C. Evans, O'Nien, Roberts, Pritchard , Embleton - Stewart

Wycombe Wanderers
Wycombe

Stockdale - McCarthy, Stewart, Tafazolli, Jacobson - Scowen, Horgan , McCleary, Gape , Obita - Vokes

Schiedsrichter-Team
Simon Hooper

Simon Hooper England

Spielinfo

Stadion

Wembley

Zuschauer

72.332

Zum Thema: Die kicker-Kolumne von Sunderlands Keeper Ron-Thorben Hoffmann: Eine brutale Erfahrung - die Kaufoption kurz vor Augen

dos

Gündogan jetzt Erster: Die deutschen Top-Torjäger der Premier League