Bundesliga

VfB Stuttgart: Was wird aus Torwarttrainer Gospodarek?

Hoffenheim partizipiert am Transfer von Kobel zum BVB

Stuttgart: Was wird aus Torwarttrainer Gospodarek?

Geht Torwarttrainer Uwe Gospodarek mit dem VfB Stuttgart auch in die nächste Saison?

Geht Torwarttrainer Uwe Gospodarek mit dem VfB Stuttgart auch in die nächste Saison? Getty Images

Mit Verwunderung dürfte Gospodarek Ende März die Meldung vernommen haben, dass die Stuttgarter mit dem Gladbacher Steffen Krebs einen weiteren Torwarttrainer verpflichten. Schließlich hat der amtierende VfB-Ausbilder der Keeper-Riege Gregor Kobel, Fabian Bredlow und Jens Grahl noch einen bis Ende Juni 2022 laufenden Kontrakt. Bisher haben sich weder die Verantwortlichen zu ihren Plänen mit dem Torwarttrainer-Duo geäußert, noch die beiden Neu-Kollegen selbst zu einer anstehenden Gewaltenteilung.

HSV und Tim Walter könnten ein Ziel sein

Alles ist offen und sogar ein Ende der Amtszeit Gospodareks scheint nicht ausgeschlossen, wenn nicht sogar wahrscheinlich. Der frühere U-21-Nationalspieler, der in seiner Spieleraufbahn u.a. für den FC Bayern sieben Bundesligaspiele absolviert hat, dürfte seine Rolle als Chefausbilder kaum freiwillig abgeben wollen. Nachdem Tim Walter, der Gospodarek 2019 nach Stuttgart geholt hat, neuerdings beim Hamburger SV in Traineramt und Würden ist, könnte sich die Tür gen Norden öffnen. Allerdings müsste erst die Situation bei den Schwaben geklärt werden.

Täglich, wenn nicht stündlich ist dagegen mit der öffentlichen Bestätigung des Abschieds von Gregor Kobel nach Dortmund zu rechnen. Den Stuttgartern winken rund 15 Millionen Euro, die sie allerdings nicht für sich allein behalten dürfen. Auch die TSG Hoffenheim als "Vorbesitzer" des Keepers partizipiert. Nach den im Vorjahr erhaltenen rund vier Millionen Euro an Ablöse wurde zuletzt dank diverser Boni, die der Kontrakt enthielt (z.B. für Einsätze und für den Klassenerhalt) über eine weitere Million in den Kraichgau überwiesen. Dank einer Weiterverkaufsbeteiligung winken weitere 2,2 Millionen. Gelder, die sich die Schwaben ihrerseits mit Bonus-Vereinbarungen mit dem BVB zurückholen werden.

George Moissidis

Ballbesitz: Die Letzten hielten die Klasse