3. Liga

3. Liga: Bastian Strietzel ist erster Neuer beim FSV Zwickau

Innenverteidiger kommt vom ZFC Meuselwitz

Strietzel ist erster Neuer in Zwickau

Verstärkt die Abwehrzentrale der Schwäne: Bastian Strietzel.

Verstärkt die Abwehrzentrale der Schwäne: Bastian Strietzel. imago images

Zuletzt hatte der FSV die Verträge unter anderem mit Stammtorwart und Kapitän Johannes Brinkies und Torjäger Ronny König verlängert. Nun stößt ein erster Neuer zum Kader von Trainer Joe Enochs: Bastian Strietzel hat seine Zelte beim Nordost-Regionalligsten Meuselwitz abgebrochen und schlägt sie bei den Zwickauer Schwänen wieder auf. Der 22-jährige Innenverteidiger erhält einen Vertrag für die kommende Spielzeit plus Option.

Strietzel absolvierte in der abgelaufenen Saison 22 Spiele in der Regionalliga Nordost und führte den ZFC zudem als Kapitän aufs Feld. Zuvor spielte der gebürtige Markranstädter von 2014 bis 2018 im Nachwuchs der Gladbacher Borussia. Über den FC Inter Leipzig ging es dann zur Rückrunde der Saison 2018/2019 nach Meuselwitz.

"Gute Physis, starkes Spielverständnis"

"Wir haben uns schon länger mit Bastian beschäftigt, die Corona-bedingte Pause hat dies allerdings erschwert", gestand FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth in einer offiziellen Verlautbarung des Klubs. Strietzel sei ein junger Innenverteidiger, "der über eine gute Physis und ein starkes Spielverständnis verfügt und in seinem jungen Alter bereits Verantwortung als Kapitän in der Regionalliga Nordost übernommen hat".

Strietzel indes berichtet von "sehr positiven Gespräche mit Toni Wachsmuth und Joe Enochs, die mich dazu bewegt haben, den Schritt nach Zwickau zu gehen. Zusätzlich habe ich richtig Bock auf die 3. Liga und freue mich auf die neue Herausforderung."

aho

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten