Bundesliga

Christian Streich über David Abraham: "Ihm sind halt die Sicherungen durchgebrannt"

Freiburgs Trainer und SGE-Kapitän versöhnen sich - Strafanträge gestellt

Streich über Abraham: "Ihm sind halt die Sicherungen durchgebrannt"

Sekundenbruchteile nach dem heftigen Zusammenprall: SCF-Coach Christian Streich liegt nach der Attacke von David Abraham am Boden.

Sekundenbruchteile nach dem heftigen Zusammenprall: SCF-Coach Christian Streich liegt nach der Attacke von David Abraham am Boden. Getty Images

Das war passiert: Die Freiburger Fans hatten längst den Abpfiff gefordert, ein letztes Mal drängte Frankfurt Richtung Tor. Doch der Angriff wurde abgeblockt, der Ball in hohem Bogen geklärt. Die Kugel sprang Richtung Freiburger Bank, Streich ließ das Leder passieren, blieb stehen und blickte in Richtung des heranstürmenden Abraham. Dieser war nicht zu bremsen, checkte Streich um und ging nach dem Ball. Binnen Sekunden kam es zu jagdähnlichen Szenen auf dem Platz, in die zahlreiche Spieler und Betreuer verwickelt waren. Freiburgs Co-Trainer Florian Bruns sah Gelb, der bereits ausgewechselte Vincenzo Grifo sogar glatt Rot.

Nach einer vor allem in der Nachspielzeit hochemotionalen Partie wirkte Streich vor den TV-Kameras aber schon wieder relativ gefasst. "Ich bin einfach dort gestanden", begann der Freiburger Trainer seine Ausführung am "Sky"-Mikrofon: "Abraham ist natürlich auch ein extrem emotionaler Spieler."

In der Szene sei Streich "einfach nicht weg" gekommen. "Er rennt mich über den Haufen. Aber: Runterfahren, Fußball ist ein Kampfsport. Das war jetzt an der falschen Stelle. Es war ein heißes Spiel, runterfahren, fertig und nicht dumm schwätzen jetzt hinterher."

Auf den TV-Bildern war zu sehen, wie Streich etwas in Richtung Abraham murmelt. Eine Provokation? Beruhigende Worte? "Mit Beruhigen ging nichts mehr. Ich bin nicht zuständig dafür, das Spiel schnell zu machen, wenn der Ball kommt", so Streich, der anfügte: "Das Problem ist: Wenn ich jetzt irgendwie nach dem Ball gegangen wäre und hätte ihn noch probiert zu holen. Er war so unterwegs, ich habe ihn gesehen. Es kann sein, dass ich noch voll involviert werde."

Mit 54 kannst du von so einem jungen Büffel auch mal umgerannt werden.

Christian Streich

Wie sich Streich die Szene erklärt? "Er war einfach so aufgeladen. Da sind ihm halt die Sicherungen durchgebrannt, weil er das Spiel gewinnen wollte und es sehr emotional war. Das ist alles." Sekunden vor dem Zusammenprall habe der erfahrene Coach noch "probiert anzuspannen". Aber: "Mit 54 kannst du von so einem jungen Büffel auch mal umgerannt werden. Da kannst du dich nicht mehr halten."

Nach Schlusspfiff kam es derweil zu einer Aussöhnung zwischen Streich und Abraham, die sich umarmten und die Sache wohl aus der Welt räumten ("Er sagte: Ich habe gedacht, du bist ein bisschen stabiler"). Frankfurt postete noch ein Bild vom Handschlag zwischen Grifo und Abraham - und einer offiziellen Entschuldigung seines Kapitäns ("Ich hätte ausweichen müssen"). Der Kontrollausschuss des DFB wird nach den Roten Karten derweil Strafanträge an das Sportgericht stellen. Mit längeren Strafen - allen voran für Abraham - ist zu rechnen.

msc

Bilder zur Partie SC Freiburg - Eintracht Frankfurt