Bundesliga

Stranzl hängt noch ein Jahr dran

Gladbach verlängert mit dem Abwehrspieler

Stranzl hängt noch ein Jahr dran

Martin Stranzl

Der Körper macht noch mit: Martin Stranzl bleibt ein weiteres Jahr in Gladbach. imago

"Wir freuen uns, dass wir ihn ein weiteres Jahr an uns binden konnten“, freut sich Eberl über die Einigung mit Stranzl auf eine Vertragsverlängerung bis Mitte 2016. Dessen Wert für den Verein unterstreichen auch die statistischen Daten: Der 34-Jährige ist der zweikampfstärkste Stammspieler der Bundesliga (81 Prozent gewonnene Zweikämpfe) und glänzt mit einem kicker-Notenschnitt von 2,73 - dem besten Wert im Gladbacher Kader. Langwierige Oberschenkelprobleme und ein grippaler Infekt sorgten allerdings dafür, dass Stranzl seit dem 9. November (0:1 gegen Dortmund) kein Pflichtspiel mehr bestreiten konnte. Bei der 1:2-Niederlage in Augsburg gehörte Stranzl zwar wieder zum Kader, wurde aber aufgrund der fehlenden Wettkampfpraxis von Lucien Favre nicht eingesetzt.

"Als der Verein auf mich zugekommen ist, und mich gefragt hat, ob ich mir vorstellen könnte, noch ein weiteres Jahr dranzuhängen, gab es für mich nicht viel zu überlegen", erklärte Stranzl nun. "Ich fühle mich bei Borussia nach wie vor sehr wohl und habe immer betont, dass ich hier so lange bleiben möchte, wie mein Körper es mitmacht und mir der Verein das Vertrauen schenkt."

Spielersteckbrief Stranzl
Stranzl

Stranzl Martin

- Topspieler (Tor)
Stuttgart Fischer Lorenz
1,00
Bayern Kosar Fritz
1,67
St. Pauli Rietzke Reinhard
1,75
Trainersteckbrief Favre
Favre

Favre Lucien

Im Januar 2011 war Stranzl von Spartak Moskau zur Borussia gewechselt und absolvierte seitdem 106 Bundesliga-Spiele. Dabei gelangen ihm acht Tore und eine Vorlage. Zuvor hatte der Österreicher auch schon für 1860 München und den VfB Stuttgart die Fußballschuhe geschnürt.