Bundesliga

Ex-FC-Coach Stöger über Köln-Neuzugang Ljubicic: "Ein Führungsspieler"

Köln: Mit dem Transfer des Österreichers baut der FC vor

Stöger über Ljubicic: "Er ist ein Führungsspieler"

Hält große Stücke auf Dejan Ljubicic: Ex-FC-Trainer Peter Stöger.

Hält große Stücke auf Dejan Ljubicic: Ex-FC-Trainer Peter Stöger. imago images

"Er ist ein Führungsspieler, ein guter Junge", charakterisiert Peter Stöger, Trainer des Stadtrivalen Austria Wien, den Profi, der einige Angebote aus dem europäischen Ausland hatte, sich aber für Köln entschied: "Ich habe mich bewusst früh für den 1. FC Köln entschieden. Das ist ein großer Traditionsklub, und unabhängig davon, in welcher Liga der FC spielen wird, hat mir Horst Heldt eine sehr gute Perspektive aufgezeigt. Das ist der nächste richtige Schritt für mich, um mich fußballerisch und menschlich weiterzuentwickeln", so der Spieler auf der Klub-Homepage.

In Köln also will der vielseitige Ljubicic (kann auch Innenverteidiger spielen) den nächsten Schritt machen, auch Richtung Nationalmannschaft, zuletzt gehörte er im März zum 43er-Kader des ÖFB, den Bundestrainer Franco Foda nominiert hatte, um Perspektivspielern die Möglichkeit zu geben, reinzuschnuppern. Ljubicic weiß: setzt er sich in Deutschland durch, steigert dies die Chancen bei Foda.

Ungewisse Zukunft bei vier von sechs Profis auf der Sechserposition

Beim FC stößt er möglicherweise in ein Vakuum. Gleich vier von sechs Profis, die in der Mittelfeldzentrale auf der Sechserposition spielen können, verlassen den Klub oder stehen vor einer ungewissen Zukunft. Marco Högers (31) Vertrag läuft aus und wird nicht verlängert, das dürfte auch für Max Meyer (25) gelten. Eigengewächs Salih Özcan (23) denkt über einen Wechsel nach, weil er sich beim FC einfach nicht durchzusetzen vermag. Und Elvis Rexhbecaj (23) kehrt - Stand heute - zurück zum VfL Wolfsburg.

Ich traue ihm zu, sich in Deutschland durchzusetzen.

Peter Stöger über Dejan Ljubicic

Bleiben Kapitän Jonas Hector (30) und der tunesische Nationalspieler Ellyes Skhiri (25). Während Hector auf jeden Fall fest verbucht werden kann, ist dies im Falle eines Abstiegs bei Skhiri unwahrscheinlich. Der aktuell laufstärkste Spieler der Bundesliga hat sicherlich einen Markt, würde dem FC im Zweifelsfall eine ordentliche Ablösesumme einbringen. Dieses Thema kann man mit dem Transfer von Dejan Ljubicic entspannter angehen. Denkt auch Peter Stöger: "Ich traue ihm zu, sich in Deutschland durchzusetzen."

Frank Lußem