Bundesliga

Stindl: "Passt zu unserer momentanen Situation"

Gladbachs Kapitän nach dem sechsten Ligaspiel ohne Sieg

Stindl: "Passt zu unserer momentanen Situation"

André Hahn und Lars Stindl

Konnte sein Team trotz des Führungstreffers nicht zum Derbysieg führen: Gladbachs Kapitän Lars Stindl (re.). imago

Dabei hatte alles so gut begonnen beim Versuch, die Trendwende herbeizuführen. Die Fohlenelf dominierte das Geschehen, ging in Führung und kontrollierte den Gegner. "Das war eine sehr, sehr gute erste Halbzeit", urteilte Stindl, der mit seinem dritten Saisontor nach Vorarbeit von Ibrahima Traoré die Gastgeber in Führung gebracht hatte. Sein leichter Kritikpunkt: "Wir haben zwar alles reingeworfen, aber vielleicht fehlte am Ende die letzte Konsequenz."

Modeste und Risse schocken Gladbach

Dennoch: Borussia war lange auf dem besten Wege, den mäßigen Eindruck der letzten Spiele vergessen zu machen. Letztlich profitierten die Kölner von zwei kuriosen Toren: Erst prallte der Ball bei Vestergaards Klärungsversuch gegen Modestes Kopf und von da aus zum Ausgleich ins Tor. Und dann sorgte der Sonntagsschuss von Marcel Risse endgültig für lange Gesichter im Gladbacher Lager: Der indirekte Freistoß schlug aus rund 35 Metern über Yann Sommer im Gladbacher Kasten ein.

Bundesliga - 11. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Leipzig RB Leipzig
27
2
Bayern Bayern München
24
3
Dortmund Borussia Dortmund
21
Spielersteckbrief Stindl
Stindl

Stindl Lars

Spielersteckbrief Traoré
Traoré

Traoré Ibrahima

Spielersteckbrief Vestergaard
Vestergaard

Vestergaard Jannik

Zwei so unglückliche Gegentore in einem Spiel habe ich selten gesehen.

Lars Stindl hadert nach dem rheinischen Derby mit dem Schicksal

"Zwei so unglückliche Gegentore in einem Spiel habe ich selten gesehen", befand Stindl nach dem sechsten Gladbacher Ligaspiel in Folge ohne Sieg, "das passt zu unserer momentanen Situation." Ein übler Nackenschlag also im Derby - und nun geht es, wie Andre Schubert urteilt, gegen "eine der stärksten Mannschaften der Welt", gegen Manchester City.

Heimspiel-Zeit im Borussia Park

Es ist also die Woche der Heimspiele für die Gladbacher: Innerhalb von acht Tagen tritt die Fohlenelf drei Mal im Borussia Park an. Zwischen den Bundesligaspielen gegen Köln und Hoffenheim steigt am Mittwoch das Champions-League-Treffen mit dem Team von Pep Guardiola. "Das wird eine ganz andere Begegnung unter ganz anderen Voraussetzungen", sagt Stindl. "Wir wollen, wenn möglich, vorzeitig den dritten Platz festmachen. Das ist unser großes Ziel." Mit welchen Aussichten? "Wir glauben an unsere Chance, denn wir wissen was wir können."

Oliver Bitter

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln