Europa League

Stindl gibt Ball "besonderen Platz" - Lob für Bremser

Gladbach feiert historische Nacht in Florenz

Stindl gibt Ball "besonderen Platz" - Lob für Bremser

War mit drei Toren Matchwinner in Florenz: Lars Stindl.

War mit drei Toren Matchwinner in Florenz: Lars Stindl. Getty Images

Denn als einziger Spieler neben Pierre-Emerick Aubameyang am 22. November 2015 beim 3:1-Erfolg bei FK Qäbälä - zumal mit der Fiorentina bei einem ungleich namhafteren Gegner - schaffte es ein Spieler eines Bundesligisten, in einem Auswärtsspiel in der Europa League einen Dreierpack zu erzielen. Der einzige deutsche Akteur, der in einem Europa-League-Spiel dreifach traf, war der damalige Leverkusener Patrick Helmes am 16. September 2009 beim 4:0 gegen Rosenborg Trondheim, allerdings zu Hause. "Ich habe mir den Ball danach gesichert, weil das ein besonderes Spiel für mich war. Der bekommt einen besonderen Platz", erklärte Stindl nach dem Spiel.

Spielbericht

Spielersteckbrief Stindl
Stindl

Stindl Lars

Spielersteckbrief Vestergaard
Vestergaard

Vestergaard Jannik

Spielersteckbrief T. Hazard
T. Hazard

Hazard Thorgan

Trainersteckbrief Hecking
Hecking

Hecking Dieter

Bor. Mönchengladbach - Die letzten Spiele
Werder Bremen Bremen (A)
2
:
4
VfB Stuttgart Stuttgart (H)
1
:
2

Zwischenzeitlich schien der AC Florenz nach nicht einmal einer halben Stunde indes schon auf der Siegerstraße, nachdem Jannik Vestergaard beim 0:2 schwer gepatzt hatte und kurz zuvor auch noch Thorgan Hazard verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. "Zum Glück ist es gut gelaufen, jetzt können wir nur drüber lachen. Das zweite Tor ist sehr unglücklich und hat die Aufgabe für die Mannschaft umso schwieriger gemacht. Es war ein individueller Fehler, das tut weh. Zum Glück bin ich ein Teil einer sehr guten Mannschaft, die so etwas ausbügelt", zeigte sich Vestergaard, der in der Anfangsphase Pech bei einem Innenpfostentreffer gehabt hatte, erleichtert.

Er ist ein Top-Kapitän.

Dieter Hecking über Lars Stindl

Dass nach der gut begonnen, aber letztlich verkorksten ersten Hälfte doch ein Comeback gelang, führte Stindl auch auf die Halbzeitpause zurück: "Da haben wir uns zusammengerauft und haben gesagt, dass wir defensiv die Fehler nicht mehr machen dürfen und offensiv vielleicht auch ein bisschen besser ins Zentrum einlaufen", erklärte der 28-Jährige. Die Idee zu seinem ebenso sehenswerten wie wichtigen 3:2-Treffer zur Krönung seines Dreierpacks habe Jonas Hofmann gehabt. "Wir trainieren das aber auch unter der Woche", so Stindl.

Hecking lobt Bremser und seinen Kapitän

Auch Coach Dieter Hecking war nach dem Erfolg höchst erfreut, sprach aber nach der Begegnung erst einmal mahnende Worte an seine Spieler: "Die ersten Worte waren: 'Treibt es nicht zu doll heute Abend'. Weil das auch für die Spieler ein einmaliges Erlebnis war, nach diesem Rückstand noch zurückzukommen. Ansonsten kann ich vor meinen Spielern nur den Hut ziehen", meinte Hecking bei Sky.

Neben großem Lob an seinen Co-Trainer Dirk Bremser, "der die Standards unter der Woche immer wieder verändert, damit wir nicht ausrechenbar bleiben", fand der ehemalige Wolfsburger Trainer natürlich auch für den Mann des Abends Stindl warme Worte: "Er ist ein Top-Kapitän, wenn auch etwas leiser - so wie er mit der Mannschaft umgeht und auch wie wir uns auch heute ausgetauscht haben bei taktischen Dingen."

Hazard: Reicht die Zeit bis Sonntag?

Offen bleibt, wie schwer es Hazard erwischt hat. Der Belgier erlitt einen Schlag aufs Knie, nach Gladbachs Ankunft wird er zur Sicherheit noch mal untersucht. Stand jetzt heißt es abwarten, ob die Zeit bis zum Ingolstadt-Spiel am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) reicht. Mit Raffael, der in Florenz 90 Minuten auf der Bank blieb, stünde ein anderer Torgarant wieder bereit.

jom

kicker.tv Hintergrund

Gladbach "explodiert" und schafft das Wunder

alle Videos in der Übersicht