2. Bundesliga

"Starkes Signal": Kapitän Gondorf bleibt beim KSC an Bord

Vertrag bis 2023

"Starkes Signal": Kapitän Gondorf bleibt beim KSC an Bord

Bleibt beim KSC am Ball: Kapitän Jerome Gondorf.

Bleibt beim KSC am Ball: Kapitän Jerome Gondorf. imago images/Eibner

Der gebürtige Karlsruher Gondorf, der in der Jugend zwei Jahre für die Badener gespielt hatte und nach diversen Profistationen im Sommer 2019 in den Wildpark zurückgekehrt war, freut sich über die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags und möchte auch "in Zukunft eine wichtige Stütze" des KSC sein. "Der gesamte Klub als auch wir als Mannschaft haben eine tolle Entwicklung genommen. Wir fiebern dem fertigen BBBank Wildpark entgegen. Ich hoffe, dass ich verletzungsfrei bleibe und meine PS auf den Platz bringe, um dort das fertige Stadion mitzuerleben."

Aktuell muss Gondorf, der beim KSC seit der vergangenen Saison die Spielführerbinde trägt, pausieren, den Routinier bremst ein Muskelfaserriss im Oberschenkel aus. Beim Verfolgerduell gegen den FC St. Pauli (Samstag, 13.30 Uhr, LIVE bei kicker) kann er nicht mitwirken.

Es freut uns sehr, dass er unsere Mannschaft ein weiteres Jahr lang anführt, das ist ein starkes Signal.

Oliver Kreuzer

Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC, sieht der weiteren Zusammenarbeit mit dem Mittelfeldmotor positiv entgegen: "Jerome füllt die Rolle als Kapitän und Mentalitätsspieler ideal aus. Mit seiner Erfahrung ist er zudem eine wichtige Bezugsperson für alle anderen Jungs im Kader. Es freut uns sehr, dass er unsere Mannschaft ein weiteres Jahr lang anführt, das ist ein starkes Signal.“

jch

Rekordtorjäger der 2. Liga: Terodde jetzt auf Augenhöhe mit Schatzschneider