Regionalliga

Starke erste Halbzeit bringt Rathenow den Sieg

Optik punktet im Kellerduell

Starke erste Halbzeit bringt Rathenow den Sieg

Freuen sich über den Sieg: Die Torschützen Süleyman Kapan (li.) und Patrik Scholz.

Freuen sich über den Sieg: Die Torschützen Süleyman Kapan (li.) und Patrik Scholz. imago

Nach einer bemühten Anfangsphase der Gastgeber war Rathenow nach kurzer Zeit die dominierende Mannschaft der ersten Halbzeit. Mit ihrer kompakten Defensive gegen kontergefährliche Leipziger ließen sie dem Gegner keine Chance und kamen gerade in den ersten 45 Minuten immer wieder gefährlich vors Tor. Auch in den Standards war der FSV den Leipzigern weit überlegen und so verwunderte es nicht, dass der Ball in der 16. Minute nach einer Standardsituation im Tor der Leipziger landete.

Nach einem Freistoß vom 24-jährigen Süleyman Kapan traf Kapitän Patrik Scholz (27) per Kopf zum 1:0. Und auch nach dem Führungstreffer ging es munter weiter. Die "Loksche" hatte ihre Ordnung komplett verloren und so gelang es ihr nicht, kleine Fehler der Rathenower in eigene Chancen zu verwandeln. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Kapan dann nach einem schnellen Konter der Havelländer das 2:0 (45.).

In der zweiten Hälfte konzentrierten sich die Gäste auf die Absicherung des Sieges. Sie standen hinten kompakt und ließen engagierte, aber angriffsschwachen Leipzigern keine Möglichkeit im Strafraum abzuschließen. So kam es noch zu zwei harmlosen Distanzschüssen der Blau-Gelben, die aber keine Gefahr für den Sieg der Optik darstellten.

FSV-Trainer Ingo Kahlisch zeigte sich erfreut über die Leistung seiner Mannschaft. "Heute kann ich niemanden herausheben, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung", so Kahlisch. Mit den drei Punkten konnte Rathenow ein paar Zähler im Abstiegskampf gut machen und kletterte auf den zwölften Tabellenplatz.