2. Bundesliga

St. Paulis Entwicklung: Ein 0:0 als Beleg des Fortschritts

Die Siegesserie endet in Karlsruhe - Burgstaller: "Solche Spiele gehören dazu"

St. Paulis Entwicklung: Ein 0:0 als Beleg des Fortschritts

Auf der Sonnenseite: Timo Schultz und der FC St. Pauli haben den Abstiegskampf längst hinter sich gelassen.

Auf der Sonnenseite: Timo Schultz und der FC St. Pauli haben den Abstiegskampf längst hinter sich gelassen. imago images

Zufrieden war Guido Burgstaller nicht. Es sei zwar "ein gerechtes Unentschieden", sagte der Angreifer des FC St. Pauli nach den torlosen 90 Minuten im Karlsruher Wildparkstadion - aber: "Wir haben uns natürlich mehr vorgenommen, als wir am Ende auf den Platz gebracht haben."

Gerade offensiv ließ der Vortrag der Hamburger zu wünschen übrig. Eine Großchance zu Beginn durch Daniel-Kofi Kyereh, eine sehr gute Möglichkeit nach knapp einer Stunde durch Rico Benatelli - viel mehr brachte St. Pauli an diesem Samstag nicht zustande. Die Konsequenz: das Ende der Serie von fünf Siegen.

Spielersteckbrief Burgstaller
Burgstaller

Burgstaller Guido

2. Bundesliga - 24. Spieltag
FC St. Pauli - Die letzten Spiele
Würzburger Kickers Würzburg (H)
4
:
0
Erzgebirge Aue Aue (A)
1
:
3
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Bochum VfL Bochum
48
2
Holstein Kiel Holstein Kiel
46
3
Hamburger SV Hamburger SV
43

Seit dem Winter hat die Anzahl und die Qualität der gegnerischen Chancen abgenommen.

Timo Schultz

"Solche Spiele gehören aber dazu", meinte Burgstaller und unterstrich: "Am Ende haben wir es gut verteidigt und standen gut." So kam auch der KSC im gesamten Spiel lediglich zu einer hochkarätigen Chance. Diese machte Dejan Stojanovic zunichte, als er den Flachschuss von Benjamin Goller parierte. Sonst ließ St. Pauli kaum etwas zu.

Die Offensivbemühungen? "Absolut positiv"

"Wir sprechen immer über Entwicklung, und seit dem Winter", betonte Trainer Timo Schultz, "hat die Anzahl und die Qualität der gegnerischen Chancen abgenommen." So gesehen war die Nullnummer von Karlsruhe tatsächlich ein weiterer Beleg, welch große Fortschritte St. Pauli in den vergangenen Wochen gemacht hat.

Dass es dieses Mal offensiv klemmte? Für Schultz nicht allzu gravierend, denn: "Ich habe immer gesehen, dass wir offensiv spielen und etwas kreieren wollten. Das ist absolut positiv." Auch wenn es dieses Mal am Ende nur zu einem Remis reichte.

lei