13:05 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Marmoush
Rechtsschuss
Vorbereitung Becker
St. Pauli

13:18 - 18. Spielminute

Tor 2:0
Benatelli
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziereis
St. Pauli

13:23 - 22. Spielminute

Tor 3:0
Paqarada
Linksschuss
Vorbereitung Becker
St. Pauli

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
van la Parra
für Kopacz
Würzburg

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Baumann
für Pieringer
Würzburg

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Lotric
für Hasek
Würzburg

14:08 - 50. Spielminute

Tor 4:0
Kyereh
Rechtsschuss
Vorbereitung Paqarada
St. Pauli

14:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Daschner
für Marmoush
St. Pauli

14:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Viet
für Zalazar
St. Pauli

14:15 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Reginiussen
für J. Lawrence
St. Pauli

14:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Dittgen
St. Pauli

14:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Nikolov
für Munsy
Würzburg

14:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Wieckhoff
für Becker
St. Pauli

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Makienok
für Kyereh
St. Pauli

14:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Feick
für Ronstadt
Würzburg

STP

WÜR

2. Bundesliga

FC St. Pauli - FC Würzburger Kickers 4:0 | Marmoush eröffnet früh

Kickers über 90 Minuten nicht auf der Höhe

Marmoush eröffnet früh - St. Pauli zerlegt Würzburg

Grund zum Jubeln: St. Pauli liegt sich in den Armen - Rico Benatelli (verdeckt) hat das zwischenzeitliche 2:0 erzielt.

Grund zum Jubeln: St. Pauli liegt sich in den Armen - Rico Benatelli (verdeckt) hat das zwischenzeitliche 2:0 erzielt. picture alliance

Auch Christian Dingert wusste, dass es nicht nötig war, das Spiel in die Länge zu ziehen. Als sich die letzte Minute der ersten Hälfte dem Ende entgegenneigte, schaute er auf die Uhr. Eine Sekunde, zwei Sekunden, drei Sekunden - dann pfiff der Schiedsrichter pünktlich ab und schickte die beiden Mannschaften nach höchst einseitigen 45 Minuten in die Kabinen.

Spielfreudig, kombinationssicher, selbstbewusst: So war der FC St. Pauli aufgetreten, während die Gäste aus Würzburg meist nur hinterherliefen und derart überfordert waren, dass sie zur Pause bereits mit drei Toren zurücklagen. Es war, man muss das so deutlich konstatieren, ein erheblicher Klassenunterschied.

Spieler des Spiels
FC St. Pauli

Leart Paqarada Abwehr

1,5
Spielnote

St. Pauli überzeugte spielerisch, allerdings gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner.

3
Tore und Karten

1:0 Marmoush (4', Rechtsschuss, Becker)

2:0 Benatelli (18', Rechtsschuss, Ziereis)

3:0 Paqarada (22', Linksschuss, Becker)

4:0 Kyereh (50', Rechtsschuss, Paqarada)

FC St. Pauli
St. Pauli

Stojanovic3 - Zander2,5, Ziereis3, J. Lawrence3 , Paqarada1,5 - Benatelli2 , Becker2 , Zalazar3 , Kyereh3 - Marmoush3 , Dittgen3,5

Würzburger Kickers
Würzburg

Giefer4 - Ronstadt4,5 , Strohdiek5, Kraulich5, Feltscher4 - L. Dietz5, Hägele5, Kopacz5 , Hasek5 , Pieringer5 - Munsy5

Schiedsrichter-Team
Christian Dingert

Christian Dingert Gries

2
Spielinfo

Stadion

Millerntor-Stadion

St. Pauli hatte nach dem 3:1 in Aue zwar aus privaten Gründen auf Burgstaller verzichten müssen, das aber machte sich zu keiner Zeit bemerkbar. Mit einem von Kraulich abgefälschten Marmoush-Schuss gingen die Hamburger früh in Führung (4.) - dann erhöhte Benatelli nach einer Ecke (18.), ehe Paqarada mit einem herrlichen Distanzschuss das 3:0 erzielte (22.).

Kopacz schießt über das Tor

So war die Partie schon Mitte der ersten Hälfte entschieden, denn die Kickers brachten weder defensiv noch offensiv irgendetwas zustande. Einzige nennenswerte Offensivaktion: ein 15-Meter-Schuss von Kopacz, der über das Hamburger Tor flog (36.).

Der 29. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel legte St. Pauli erneut einen Frühstart hin: Paqarada fand Kyereh mit einer punktgenauen Flanke, der Angreifer nahm aus 13 Metern volley ab - 4:0 (50.). Würzburg steuerte nun einem ausgewachsenen Debakel entgegen, doch Daschner (61.), Dittgen (62.) und Kyereh (63.) zielten bei ihren Abschlüssen nicht genau genug.

St. Pauli nimmt das Tempo raus

Je länger die zweite Hälfte dauerte, desto mehr verflachte das Spiel. St. Pauli wollte nicht mehr - und Würzburg fehlten jegliche Mittel. So blieb es letztlich beim 4:0, durch das die Kickers der dritten Liga einen weiteren Schritt nähergekommen sind. Für St. Pauli hingegen war es der vierte Sieg in Folge.

Am Mittwoch (18.30 Uhr) können die Hamburger ihre Serie in Düsseldorf fortführen. Würzburg trifft bereits am Dienstag (18.30 Uhr) auf den SV Darmstadt 98.

Spielersteckbrief Benatelli
Benatelli

Benatelli Rico

Spielersteckbrief Paqarada
Paqarada

Paqarada Leart

Spielersteckbrief Kyereh
Kyereh

Kyereh Daniel-Kofi

Spielersteckbrief Marmoush
Marmoush

Marmoush Omar