14:06 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Zander
Kopfball
Vorbereitung Paqarada
St. Pauli

14:39 - 50. Spielminute

Tor 2:0
Dittgen
Kopfball
Vorbereitung Paqarada
St. Pauli

14:50 - 61. Spielminute

Tor 3:0
Burgstaller
Rechtsschuss
Vorbereitung Kyereh
St. Pauli

14:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Boujellab
für Gebauer
Ingolstadt

14:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
D. Franke
für Poulsen
Ingolstadt

14:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Pat. Schmidt
Ingolstadt

14:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Buchtmann
für Hartel
St. Pauli

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Benatelli
für Burgstaller
St. Pauli

15:01 - 72. Spielminute

Tor 3:1
Röhl
Rechtsschuss
Ingolstadt

15:02 - 73. Spielminute

Tor 4:1
Buchtmann
Linksschuss
Vorbereitung Kyereh
St. Pauli

15:10 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
La. Ritzka
für Paqarada
St. Pauli

15:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Preißinger
für Linsmayer
Ingolstadt

15:12 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Röhl
Ingolstadt

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Dzwigala
für Zander
St. Pauli

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Beifus
für Medic
St. Pauli

15:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Hawkins
für Bilbija
Ingolstadt

STP

FCI

2. Bundesliga

St. Pauli besticht: Kiezkicker fertigen Ingolstadt ab

Hausherren am Millerntor mit perfekter Ausbeute

St. Pauli besticht durch Spielfreude: Kiezkicker fertigen Ingolstadt ab

Hatten allen Grund zum Jubeln: Der FC St. Pauli gewann auch das vierte Heimspiel der Saison.

Hatten allen Grund zum Jubeln: Der FC St. Pauli gewann auch das vierte Heimspiel der Saison. imago images/Beautiful Sports

St. Paulis Coach Timo Schultz wechselte viermal nach dem 0:1 in Hannover. In der Defensive machten Wiekhoff und Lawrence Platz für Zander und Ziereis. Außerdem rückten Irvine und Dittgen für Becker und Makienok in die Anfangsformation der Hausherren.

Ingolstadts Trainer Roberto Pätzold brachte drei neue Akteure im Vergleich zum 0:3 gegen Bremen von Beginn an. Schmidt, Poulsen und Schröck ersetzten Kaya, Antonitsch und Franke.

Spieler des Spiels
FC St. Pauli

Leart Paqarada Abwehr

2
Spielnote

St. Pauli reichte gegen überforderte Ingolstädter eine durchschnittliche Leistung zu einem ungefährdeten Sieg.

3
Tore und Karten

1:0 Zander (34', Kopfball, Paqarada)

2:0 Dittgen (50', Kopfball, Paqarada)

3:0 Burgstaller (61', Rechtsschuss, Kyereh)

3:1 Röhl (72', Rechtsschuss)

4:1 Buchtmann (73', Linksschuss, Kyereh)

FC St. Pauli
St. Pauli

Vasilj3 - Zander2,5 , Ziereis3, Medic3 , Paqarada2 - Aremu2, Irvine2,5, Hartel3,5 , Kyereh3,5 - Dittgen3 , Burgstaller3

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic2 - Heinloth4,5, Röseler5, Schröck5, Poulsen4 - Röhl3,5 , Linsmayer4 , Gebauer5 , Bilbija5 - Eckert Ayensa4,5, Pat. Schmidt5

Schiedsrichter-Team
Frank Willenborg

Frank Willenborg Osnabrück

2
Spielinfo

Stadion

Millerntor-Stadion

Zuschauer

13.917 (ausverkauft)

Die Gäste aus Ingolstadt begannen zwar mutig, doch der FC St. Pauli wurde mit laufender Spielzeit immer dominanter. Das Chancen-Feuerwerk der Hausherren eröffnete Medic, der nach einer Ecke zum Kopfball kam und aus kurzer Distanz an Buntic scheiterte (11.). In der 19. Spielminute galt dasselbe Prinzip: Die Kiezkicker hatten zu viel Platz, Dittgen prüfte den FCI-Keeper mit einem wuchtigen Kopfball, konnte aber nicht einnetzen. Zwei Minuten Später kam Kyereh nach einer flanken Eckball-Variante am Sechszehner zum Abschluss, verzweifelte aber ebenfalls am Schlussmann der Schanzer (21.).

Zander bricht den Bann

Das 1:0 resultierte dann aus einem Eckball. Paqarada zirkelte die Hereingabe auf Zander, der aus kurzer Distanz wuchtig in die linke Ecke köpfte (34.). Im direkten Gegenzug verpasste Eckert Ayensa für die Gäste den Ausgleich. Im Eins-gegen-eins mit Vasilj verzog der Stürmer deutlich (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff gab es einen kleinen Aufreger im FCI-Strafraum. Paqarada zog aus circa elf Metern ab und erwischte einen Verteidiger am Arm. Doch die Hand war angelegt - kein Elfmeter. Dittgen verpasste kurz vor der Pause freistehend vor Buntic auf 2:0 zu stellen (45.).

Start nach Maß: Dittgen erhöht

Zu Beginn des zweiten Durchgangs nickte Dittgen eine präzise Paqarada-Flanke zum 2:0 ein (50.). Hartel verfehlte in der 58. Spielminute mit seinem Abschluss aus 17 Metern das Gehäuse (58.), ehe Burgstaller mutterseelenallein im Sechzehner nach Kyerehs Kopfball-Vorlage vollstrecken konnte (61.). 

Röhl trifft - Buchtmann antwortet

Nachdem der FC St. Pauli die Führung komfortabel auf 3:0 ausgebaut hatte, traf Röhl mit einem abgefälschten Fernschuss für die Gäste (72.). Doch die Hoffnung des FCI wurde schnell im Keim erstickt: Buchtmann sorgte mit einem Linksschuss in die rechte Ecke für die Vorentscheidung (73.). Der auffälligste Ingolstädter Eckert Ayensa scheiterte in der 85. Spielminute erneut, setzte seinen Lupfer rechts neben das Tor und konnte sich nicht belohnen.

Die Hausherren stehen mit der perfekten Punktausbeute auf Platz eins der Heimtabelle. Insgesamt kletterten sie auf den dritten Rang der Tabelle hinter Paderborn und Regensburg. Ingolstadt steckt weiter im Tabellenkeller fest und wartet auf den zweiten Dreier der Saison.

Der 7. Spieltag

St. Pauli gastiert am Samstag (13.30 Uhr) in Karlsruhe. Ingolstadt empfängt zur gleichen Zeit Besuch aus Düsseldorf.