2. Bundesliga

Sprung auf Ghanas WM-Zug? Darmstadts Manu betreibt Werbung

Darmstadt baut die Serie aus

Sprung auf Ghanas WM-Zug? Manu betreibt Werbung, Pfeiffers Chancen sinken

Wichtiger Ausgleichstreffer, nicht nur für die Lilien: Braydon Manu.

Wichtiger Ausgleichstreffer, nicht nur für die Lilien: Braydon Manu. IMAGO/Ulrich Hufnagel

Unterschiedlicher hätte der Nachmittag für Braydon Manu und Patric Pfeiffer in Paderborn nicht laufen können. Beim 2:1-Sieg der seit dem Auftakt-Spieltag (0:2 in Regensburg) durchstartenden Lilien konnte nur Manu glänzen, Pfeiffer indes gab beileibe keine gute Figur ab.

Spielbericht

Der hoch veranlagte Innenverteidiger fiel aus einer insgesamt reif und geschlossen agierenden Mannschaftsleistung des SVD klar ab, was die kicker-Note 5,5 unterstreicht. Pfeiffer stand bei der frühen Paderborner Führung durch Robert Leipertz schlecht und bekam keinen Zugriff auf den steil geschickten Torschützen. Den wenig später folgenden Elfmeter verschuldete er, weil er zu spät reagierte.

Hinzu kamen ein haarsträubender Luftschlag und mehrere Fehlpässe im Aufbauspiel, das eigentlich eine der Stärken des 23 Jahre alten Deutsch-Ghanaers ist. Mit dieser Leistung sind Pfeiffers Chancen sicher nicht gestiegen, doch noch in den WM-Kader Ghanas zu rutschen, das in Katar in der Vorrunden-Gruppe H auf Portugal, Südkorea und Uruguay trifft.

Nachdrücklich aufmerksam auf sich machte dagegen erneut Braydon Manu, der ebenfalls noch etwas Hoffnung auf eine WM-Teilnahme mit Ghana hat. Der 25-Jährige war ein ständiger Unruheherd in der Paderborner Verteidigung. Dass der 1,70 Meter große Angreifer seinen vierten Saisontreffer sogar per Kopfball erzielte, ist ein weiteres Indiz für seinen aktuellen Lauf. Mit der kicker-Note 1,5 schaffte Manu zum dritten Mal in dieser Saison den Sprung in die Elf des Tages.

aho, SK

Quantität und Qualität aus Darmstadt sowie drei Einser: Die kicker-Elf des 10. Spieltags