Rad

Sprinter Ackermann mit erstem WorldTour-Sieg seit zwei Jahren

Polen-Rundfahrt

Sprinter Ackermann mit erstem WorldTour-Sieg seit zwei Jahren

Jubelschrei: Pascal Ackermann fährt ins Ziel ein.

Jubelschrei: Pascal Ackermann fährt ins Ziel ein. IMAGO/Sirotti

Der Pfälzer Pascal Ackermann gewann am Dienstag die vierte Etappe der Polen-Rundfahrt über 179,4 Kilometer von Lesko nach Sanok im Massensprint. Die Plätze zwei und drei belegten der Belgier Jordi Meeus vom deutschen Bora-hansgrohe-Team und der Italiener Jonathan Milan. In der Gesamtwertung liegt der für Bora fahrende Kolumbianer Sergio Higuita weiter vorn.

Ackermann, der seit dieser Saison für das UAE-Team um Tadej Pogacar fährt, hatte seinen letzten Sieg in der WorldTour im August 2020 bei der Spanien-Rundfahrt geholt. Im Frühjahr war der 28-Jährige wegen einer Fraktur am Steißbein ausgefallen. Das ist schon erstaunlich nach meiner Verletzung. Ich fühle endlich, dass ich zurück bin und die Kraft wieder in meinen Beinen ist", sagte Ackermann, der Anfang Juni ins Renngeschehen zurückgekehrt war: "Das ist wirklich wichtig für die kommenden Rennen und den Rest der Saison gewesen."

Nicht mehr zur vierten Etappe angetreten war die Mannschaft Alpecin-Deceuninck. Nach fünf Corona-Fällen unter Mitarbeitern hatte sich das Team von der Rundfahrt zurückgezogen. Die 5. Etappe führt am Mittwoch von Lancut nach Rzeszow über 178,1 Kilometer. Auf der hügeligen Etappe könnten Ausreißer ihr Glück versuchen.

Ergebnisse:

Polen-Rundfahrt, Männer, (1213,00 km)

4. Etappe Lesko/Polen - Sanok/Polen (179,40 km), 2.8.2022

1. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - UAE Team Emirates 4:21:46 Std.; 2. Jordi Meeus (Belgien) - Bora-hansgrohe + 0 Sek.; 3. Jonathan Milan (Italien) - Bahrain Victorious; 4. Quinten Hermans (Belgien) - Wanty-Gobert; 5. Olav Kooij (Niederlande) - Jumbo-Visma; 6. Cristian Scaroni (Italien) - Astana Qazaqstan Team; 7. Diego Ulissi (Italien) - UAE Team Emirates; 8. Quentin Pacher (Frankreich) - Groupama-FDJ; 9. Stanislaw Aniolkowski (Polen) - Nationalteam Polen; 10. Nikias Arndt (Köln) - Team DSM; ... 23. Max Kanter (Cottbus) - Movistar Team; 58. Juri Hollmann (Hürth) - Movistar Team; 59. Marco Brenner (Ansbach) - Team DSM; 90. Michel Hessmann (Unna) - Jumbo-Visma + 2:58 Min.; 106. Niklas Märkl (Queidersbach) - Team DSM + 12:38; 133. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain Victorious; 135. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 4. Etappe:

1. Sergio Andres Higuita Garcia (Kolumbien) - Bora-hansgrohe 19:52:46 Std.; 2. Pello Bilbao (Spanien) - Bahrain Victorious + 4 Sek.; 3. Quinten Hermans (Belgien) - Wanty-Gobert + 6; 4. Diego Ulissi (Italien) - UAE Team Emirates + 10; 5. Matteo Sobrero (Italien) - BikeExchange; 6. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - Ineos Grenadiers; 7. Mauro Schmid (Schweiz) - Quick-Step Alpha Vinyl; 8. Quentin Pacher (Frankreich) - Groupama-FDJ; 9. Felix Gall (Österreich) - AG2R Citroën Team; 10. Stephen Williams (Großbritannien) - Bahrain Victorious; ... 31. Marco Brenner (Ansbach) - Team DSM + 43; 43. Nikias Arndt (Köln) - Team DSM + 1:29 Min.; 44. Juri Hollmann (Hürth) - Movistar Team; 55. Max Kanter (Cottbus) - Movistar Team + 2:58; 68. Michel Hessmann (Unna) - Jumbo-Visma + 4:48; 89. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - UAE Team Emirates + 11:13; 115. Phil Bauhaus (Köln) - Bahrain Victorious + 23:32; 123. Niklas Märkl (Queidersbach) - Team DSM + 23:38; 124. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal

dpa, sid