Regionalliga

Sportdirektor? Politikum um Franziskus' Rolle in Emden

Großes Konfliktpotenzial beim BSV Kickers

Sportdirektor oder nicht? Politikum um Franziskus' Rolle in Emden

Welche Rolle besitzt er im Verein? Daniel Franziskus.

Welche Rolle besitzt er im Verein? Daniel Franziskus. imago images/Lobeca

Für die Fans von Kickers Emden war das Testspiel gegen Rot-Weiss Essen am Freitagabend ein Highlight, doch Stefan Emmerling blickt mit gemischten Gefühlen auf das 0:5 gegen den Aufsteiger in die 3. Liga. "Nach nur zwei Wochen Pause war das ein Gegner zur Unzeit, weil wir uns noch in der Erholungsphase befinden", hadert der Cheftrainer des BSV. Er hätte die Partie lieber zu einem späteren Zeitpunkt in der Vorbereitung absolviert.

Aussuchen konnten sich die Emder den Termin allerdings nicht, denn Kickers hatte im vergangenen Jahr den "Ostfriesland-Cup" gewonnen und dabei das Spiel gegen die Essener als Preis erhalten. Erstmals zum Einsatz kam am Freitag Nick Köster (30), der von Atlas Delmenhorst an die Nordseeküste gewechselt ist. "Nick hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass er unbedingt bei unserem Projekt mitarbeiten möchte", freut sich Emmerling über die Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers, der bei den Delmenhorstern auch Kapitän war.

Ich halte seit drei Jahren die Zügel in der Hand und kann mir definitiv nicht vorstellen, dass der Klub an mir vorbei einfach einen Sportdirektor installiert hat.

Stefan Emmerling

Nicht verhehlen möchte Emmerling dabei, dass auch Daniel Franziskus in diesen Transfer involviert war. Dessen mögliche Rolle im Klub ist beim BSV mittlerweile zum Politikum mit erheblichem Konfliktpotenzial geworden. "Ich habe bei Kickers definitiv als Sportdirektor unterschrieben. Das steht auch so im Arbeitsvertrag", betont Franziskus im Gespräch mit dem kicker. Emmerling sieht dies anders. "Ich halte seit drei Jahren die Zügel in der Hand und kann mir definitiv nicht vorstellen, dass der Klub an mir vorbei einfach einen Sportdirektor installiert hat", so der ehemalige Bundesliga-Profi. Seiner Auffassung nach wird Franziskus für den Nachwuchs eingeplant. "Ich weiß aber nicht, ob er sich da sieht."

In dieser Woche soll es ein klärendes Gespräch geben

Dies ist definitiv nicht der Fall, wie Franziskus bestätigt. "Wenn wir über den Nachwuchs gesprochen hätten, wäre Kickers Emden für mich gar nicht interessant gewesen", erzählt der 30-Jährige, der sich sicher ist, dass der 1. Vorsitzende Dr. Jörg Winter und dessen Stellvertreter Albert Ammermann "zu einhundert Prozent" hinter ihm stehen. Beide waren für den kicker am Wochenende nicht zu erreichen.

Das Chaos perfekt macht Finanzvorstand Matthias Nittmann, der erklärt, sich gar nicht vorstellen zu können, was ein Sportdirektor bei Kickers überhaupt tun sollte. In dieser Woche soll es nun ein klärendes Gespräch geben. Dass Emmerling und Franziskus, ganz gleich in welcher Konstellation, zukünftig harmonisch zusammenarbeiten, erscheint dabei aktuell kaum noch vorstellbar. Für Franziskus gibt es nur zwei Lösungsmöglichkeiten: Entweder eine gütliche Einigung oder eine mit einer Entschädigungszahlung verbundene Vertragsauflösung.

Karsten Lübben