Tennis

Spielplan, TV, Favoriten: Alle Infos zu den Australian Open

110. Ausgabe wird im Vorfeld vom Fall Djokovic überschattet

Spielplan, TV-Übertragung, Favoriten: Alle Infos zu den Australian Open

"Rod Laver Arena" im Melbourne Park

"Rod Laver Arena" im Melbourne Park imago images/ZUMA Wire

Spielplan

Das Turnier findet vom 17. bis zum 30. Januar statt. Hier geht's zum Herren-Spielplan - und hier zu den Damen.

Deutsche Teilnehmer

Insgesamt treten zehn Deutsche an, sieben Herren und drei Damen

Wer überträgt die Australian Open?

Wie gewohnt wird das Turnier im Free-TV bei Eurosport ausgestrahlt werden, allerdings nur ausgewählte Highlights. Alle Spiele können über den kostenpflichtigen Eurosport-Player oder aber via DAZN auf dem Sender Eurosport 2 verfolgt werden.

Wer sind die Favoriten?

Bei den Herren dürfte US-Open-Sieger und Vorjahresfinalist Daniil Medvedev nach der Ausweisung von Rekordsieger Novak Djokovic die besten Chancen haben, auch Alexander Zverev steht hoch im Kurs - beide Spieler können zudem die neue Nummer 1 der Welt werden. Daneben sollte man Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal, die beide nach Verletzungen erst kürzlich wieder zurückgekehrt sind, ebenso auf der Rechnung haben wie die aufstrebenden Kanadier Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime, denen der Sieg beim ATP Cup sicherlich Auftrieb geben dürfte.

Bei den Damen ist Ashleigh Barty die große Favoritin, in Melbourne dürfte kein Weg an der Australierin vorbeiführen. Allerdings ist das Damen-Tennis stets für eine Überraschung gut, was nicht zuletzt die US Open gezeigt haben. Apropos US Open: Deren Siegerin Emma Raducanu wird auch heiß gehandelt, weitere Anwärterinnen auf den Titel wären Aryna Sabalenka (Belarus), Garbine Muguruza (Spanien) und Karolina Pliskova (Tschechien). Allenfalls Außenseiterchancen hat die Kielerin Angelique Kerber, während bei Titelverteidigerin Naomi Osaka aus Japan nach ihren gesundheitlichen Problemen sicherlich ein Fragezeichen steht.

Preisgeld

Während 2021 pandemiebedingt das Preisgeld gesenkt worden war, steigt es nun wieder: Das Turnier ist mit 47,4 Millionen Euro dotiert, die Gewinner erhalten davon etwa 2,78 Millionen Euro.

drm

Nadal jetzt allein vorn: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel