Int. Fußball

Spiel-Absage nach Corona-Ausbruch bei Spurs: Rennes nicht einverstanden

Neuer Termin steht noch nicht fest

Spiel-Absage nach Corona-Ausbruch bei Spurs: Rennes nicht einverstanden

"Es hat keinen Sinn, über Fußball zu reden": Antonio Conte.

"Es hat keinen Sinn, über Fußball zu reden": Antonio Conte. picture alliance / Newscom

Zunächst hatten die Spurs am Mittwochabend mitgeteilt, dass die Partie nicht stattfinden werde. Acht Spieler und fünf Betreuer sind laut Trainer Antonio Conte positiv getestet worden. "Die Zahl wächst jeden Tag, es ist ein ernsthaftes Problem", hatte Conte bereits vor der Absage am Abend während einer virtuellen Pressekonferenz gesagt: "Mich besorgt das sehr. Es hat keinen Sinn, über Fußball zu reden. Im Moment wissen wir nicht, was morgen sein wird. Wer ist dann dran? Ich? Ein anderer? Das ist ansteckend. Wir haben alle Familien und sind verängstigt", sagte er.

Am späten Mittwochabend teilte Rennes mit, mit der Entscheidung nicht einverstanden zu sein und sich "das Recht vorzubehalten, die UEFA zu kontaktieren". Die Absage erfolgte kurze Zeit nach der Landung der Mannschaft in London. Am Donnerstag bestätigte auch die UEFA die Absage der Partie.

Laut Reglement der UEFA hätte das Spiel stattfinden müssen, sofern die Londoner 13 einsatzfähige Spieler (inklusive eines Torhüters) aus dem Kreis der 25 gemeldeten Profis zur Verfügung haben. Für Sonntag ist die Premier-League-Partie der Spurs bei Brighton Hove and Albion angesetzt. Allerdings dürfte auch die Austragung dieser Partie fraglich sein.

Gegen eine Absage spricht allerdings, dass Tottenham schon mit einer noch nachzuholenden Ligapartie in den ohnehin vollgepackten Dezember gegangen ist. Das Gastspiel in Burnley hatte am 28. November wegen heftigen Schneefalls abgesagt werden müssen.

tru