BBL

Nationalspieler Niels Giffey wechselt zu Bayern München

Nationalspieler mit Alba-Vergangenheit

"Spezieller Schritt": Giffey wechselt zu den Bayern

Fortan Bayern-Basketballer: Niels Giffey, hier bei der EM gegen Ungarn.

Fortan Bayern-Basketballer: Niels Giffey, hier bei der EM gegen Ungarn. IMAGO/kolbert-press

Als "Kader-Update" umschreibt der FC Bayern Basketball diesen Transfer auf seiner Website. Und doch ist die Verpflichtung von Niels Giffey, die sich schon vor ein paar Tagen angebahnt hatte, sicherlich ein gutes Stück mehr.

Denn der erfahrene Nationalspieler bringt dem Kader von Trainer Andrea Trinchieri ein ordentliches Plus an Qualität und Tiefe. Giffey (31) kehrt nach zwei Auslandsstationen in die BBL zurück und bindet sich vertraglich bis Sommer 2025 an die Münchner.

Der Forward hatte seine Heimatstadt Berlin nach der Saison 2020/21 verlassen und zuletzt im Ausland für Litauens Aushängeschild Zalgiris Kaunas sowie den spanischen Erstligisten Murcia gespielt. "Ich freue mich ganz besonders darauf, mit Jungs wie Paul, Nick, Izzy und Andi zu spielen, die ich gut kenne", sagte er jetzt bei seinem Dienstantritt an der Isar - auch in Anspielung an ihm bestens bekannte künftige Teamkollegen wie Paul Zipser, Nick Weiler-Babb, Isaac Bonga und Andi Obst.

"Spezieller Schritt"

Giffey, der die Nummer 7 tragen wird, freut sich auf "die BBL und die Euroleague" und nennt die Besonderheit dieses Transfers dann beim Namen: "Das ist natürlich ein spezieller Schritt für mich und auch ein emotionaler, den ich lange durchdacht habe. Aber München ist jetzt eine sehr gute Option für mich, auch wegen der längerfristigen Perspektive."

Es geht also künftig gegen Alba und darum, den Titel mal wieder nach München zu holen. Zuletzt hatten die Berliner dreimal in Serie triumphiert.

Giffey trug insgesamt 92 Mal das Trikot der deutschen Nationalmannschaft und war an den Erfolgen der beiden vergangenen Jahre beteiligt, der Olympia-Teilnahme in Tokio (7,3 PpS) und dem Gewinn der Bronzemedaille des DBB-Teams bei der EM in diesem Sommer.

Sisko nicht mehr im Kader

Während Giffey neu dabei ist, wird Zan Mark Sisko weiterhin fehlen. Der 25-jährige Slowene, seit Dezember 2019 in München unter Vertrag, hatte nach drei Pflichtspieleinsätzen zu Saisonbeginn zuletzt wegen einer Daumenverletzung und einer Erkrankung pausieren müssen. Nun wird der Point Guard dem FCBB bis auf Weiteres aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen, heißt es auf der Klubwebsite.

aho

Bonga, Hobbs & Co.: Die Neuzugänge der BBL-Teams