Olympiaturnier Männer

Siebenmeter nach Schluss: Spanien ringt Norwegen nieder

Rechtsaußen Gomez Abello behält die Nerven

Siebenmeter nach Ablauf der Zeit: Spanien ringt Norwegen nieder

Gefeierter Held nach Ablauf der Zeit: Spaniens Rechtsaußen Aleix Gomez Abello.

Gefeierter Held nach Ablauf der Zeit: Spaniens Rechtsaußen Aleix Gomez Abello. Getty Images

Nach dem 28:27-Auftakterfolg gegen Deutschland behielten die Iberer am Montag auch gegen den EM-Dritten Norwegen mit 28:27 (13:14) die Oberhand. Beide Teams ließen im Verlaufe der Partie die nötige Effizienz vor dem Tor vermissen: Spanien verwandelte lediglich 56 Prozent seiner Würfe, Norwegen 59 Prozent. Letztlich brachen den Skandinaviern auch zwei verworfene Siebenmeter das Genick.

Speziell das typisch spanische Spiel über den Kreis bekam Norwegen zu keiner Zeit in den Griff: Kreisläufer Adrian Figueras Trejo machte alleine zehn Tore (bei elf Versuchen) - und holte den entscheidenden Siebenmeter raus. Bei diesem behielt Rechtsaußen Aleix Gomez Abello vom FC Barcelona nach Ablauf der Zeit die Nerven. Der amtierende Europameister steht damit nach zwei Spieltagen bei 4:0 Punkten. Norwegen hat wie die deutsche Mannschaft 2:2 Zähler auf dem Konto.

Bei den Norwegern machte Flensburgs Linksaußen Magnus Jöndal neun Tore (bei zwölf Versuchen), Kiels Sander Sagosen sechs Treffer (bei zehn Versuchen). Im Mittelpunkt standen zudem die Torhüter: Veszprem-Keeper Rodrigo Corrales Rodal hielt 41 Prozent der Würfe auf sein Tor (16 Paraden), der bis Sommer in Flensburg unter Vertrag stehende Torbjörn Bergerud häufte 17 Paraden an (38 Prozent Fangquote).

Für Spanien geht es am Mittwoch (12.30 Uhr MESZ) gegen Brasilien weiter, Norwegen trifft früher am Tag (9.15 Uhr MESZ) auf Argentinien.

msc

15 Auserwählte: Der deutsche Handball-Kader für Olympia