21:27 - 43. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Upamecano
für Varane
Frankreich

21:50 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Frankreich)
Pogba
Frankreich

21:58 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Frankreich)
Koundé
Frankreich

22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Yeremy
für Sarabia
Spanien

22:07 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Oyarzabal
Linksschuss
Vorbereitung S. Busquets
Spanien

22:09 - 66. Spielminute

Tor 1:1
Benzema
Rechtsschuss
Vorbereitung Mbappé
Frankreich

22:18 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Koke
für Gavi
Spanien

22:23 - 80. Spielminute

Tor 1:2
Mbappé
Linksschuss
Vorbereitung Theo
Frankreich

22:23 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Dubois
für Pavard
Frankreich

22:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Merino
für Ferran Torres
Spanien

22:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Pablo Fornals
für Rodrigo
Spanien

22:29 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Spanien)
Laporte
Spanien

22:33 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Frankreich)
Mbappé
Frankreich

22:35 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Veretout
für Griezmann
Frankreich

ESP

FRA

UEFA Nations League

Mbappé schießt Frankreich auf den Thron der Nations League

Les Bleus melden sich nach einem Rückstand zurück und krönen sich zum Sieger

Mbappé schießt Frankreich auf den Thron der Nations League

Siegtorschütze der Equipe Tricolore: Kylian Mbappé (2. v. re.) lässt sich für sein Tor feiern. 

Siegtorschütze der Equipe Tricolore: Kylian Mbappé (2. v. re.) lässt sich für sein Tor feiern.  getty images

Am Ende war es ein Außenristpass von Theo und die Abgeklärtheit von Mbappé, die den Unterschied ausmachte. Gut zehn Minuten waren am Sonntagabend im Guiseppe Meazza zu Mailand noch zu spielen, als Theo Mbappé mit einem wohltemperierten Zuspiel in Szene setzte, Mbappé war auf und davon, schickte Spaniens Torwart Unai Simon mit einem Übersteiger auf den falschen Fuß und schob dann überlegt ein. 

Es war das 2:1 für Frankreich, jenes Tor, das die Equipe Tricolore letztlich zum Nations-League-Sieger kürte, weil die Spanier in der verbleibenden Zeit keine Antwort mehr fanden. 

Ihr Trainer Luis Enrique hatte seine Startelf nach dem 2:1 im Halbfinale gegen Italien auf zwei Positionen verändert: Garcia ersetzte Pau in der Innenverteidigung, außerdem erhielt Rodrigo im Mittelfeld den Vorzug vor Koke. Frankreichs Coach Didier Deschamps tauschte nach dem 3:2 gegen Belgien ebenfalls zweimal: Anstelle von Hernandez und Rabiot begannen Kimpembe und Tchouameni.

Oyarzabal eröffnet - doch Benzema antwortet

Der Verlauf der ersten 45 Minuten ist schnell erzählt: Spanien hatte rund zwei Drittel Ballbesitz und dominierte die Partie, schaffte es aber kaum einmal, sich gegen physisch präsente Franzosen durchzusetzen. Vor beiden Toren war wenig bis nichts geboten - doch nach dem Seitenwechsel gewann das Spiel an Fahrt und war nun ebenso unterhaltsam wie abwechslungsreich. 

Nach gut einer Stunde ging es Schlag auf Schlag: Nach einem langen Ball von Busquets schüttelte Oyarzabal den eingewechselten Upamecano ab und traf mit einem platzierten Linksschuss zum 1:0 für Spanien (64.), wenig später schlug der Weltmeister zurück: Unmittelbar vor dem ersten Tor des Abends hatte Theo noch die Latte getroffen (64.), nun aber traf Benzema mit einem herrlichen Schlenzer vom Strafraumeck (66.).

Tore und Karten

1:0 Oyarzabal (64')

1:1 Benzema (66')

Spanien
Spanien

Unai Simon - Azpilicueta, Garcia, Laporte , Marcos Alonso - S. Busquets, Gavi , Rodrigo - Ferran Torres , Sarabia , Oyarzabal

Frankreich
Frankreich

Lloris - Koundé , Varane , Kimpembe - Pavard , Tchouameni, Pogba , Theo, Griezmann - Mbappé , Benzema

Schiedsrichter-Team

Anthony Taylor England

Spielinfo
Stadion Giuseppe Meazza
Zuschauer 31.511

Das Momentum war nun auf Frankreichs Seite, Mbappé versuchte es zweimal vergeblich (70., 72.), schlug dann aber doch zu. Sein 2:1 brachte die Entscheidung - weil erst Oyarzabal seinen Meister in Lloris fand (89.), dann auch der eingewechselte Yeremy (90.+4).

Europas Rekordnationalspieler: CR7 überholt Ramos