Bundesliga

Spahic verlängert - und tickt erneut aus

Abwehr-Routinier sieht im Länderspiel die Rote Karte

Spahic verlängert - und tickt erneut aus

Kein neues Bild: Emir Spahic, hier im Clinch mit Spaniens Cesc Fabregas, sah die Rote Karte.

Kein neues Bild: Emir Spahic, hier im Clinch mit Spaniens Cesc Fabregas, sah die Rote Karte. Getty Images

Es lief die Nachspielzeit der ersten Hälfte, als bei Spahic die Sicherungen durchbrannten. Nach einem Duell, an dem er eigentlich unbeteiligt war, kam es zu einem kleineren Zoff. Der Abwehrmann zögerte nicht und eilte hinzu. Es folgte ein Grapscher durchs Gesicht gegen Spaniens Azpilicueta und ein angedeuteter Kopfstoß gegen Kapitän Fabregas.

Knapp eine Viertelstunde vorher hatte der 35-Jährige beim Stand von 0:2 den Anschlusstreffer für die Bosnier markiert, die nach seiner Hinausstellung eine Hälfte lang zu zehnt verblieben und das Spiel mit 1:3 verloren.

Hamburger SV - Die letzten Spiele
Ventura County Fusion Ventura County Fusion (A)
0
:
7
Orange County SC Orange County SC (A)
0
:
1
Spielersteckbrief Spahic
Spahic

Spahic Emir

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
88
2
Borussia Dortmund Borussia Dortmund
78
3
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen
60
Hamburger SV - Vereinsdaten
Hamburger SV

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

mehr Infos

Abwehrstabilisator Spahic verlängert zur Freude von Labbadia

Der Tag hatte für Spahic eigentlich positiv begonnen: Am Sonntagmittag gab der HSV die Verlängerung mit dem Ex-Leverkusener bekannt. Er sorgte in der abgelaufenen Saison unter anderem mit dafür, dass die Hanseaten nach zweimaliger Relegation den frühen Klassenerhalt feiern durften, avancierte in der Rückrunde zum am besten bewerteten HSV-Feldspieler.

"Wir sind der Meinung, dass er uns mit seiner Erfahrung und seinen Leistungen auf unserem Weg und beim Aufbau der Mannschaft weiter unterstützen kann", erklärte Trainer Bruno Labbadia. Das neue Arbeitspapier ist bis zum 30. Juni 2017 datiert.

Lange Liste an Eskapaden

Sein Ausraster gegen Spanien war derweil nicht das erste Mal, dass Spahic für negative Schlagzeilen sorgte. Mehrere Rote Karten (insgesamt elf) erhielt er in seiner langjährigen Profi-Karriere für Tätlichkeiten. Für den größten Eklat sorgte er allerdings während seiner Zeit in Leverkusen. Nach einem Pokalspiel gegen die Bayern geriet er mit den eigenen Ordnern aneinander und schlug anschließend auf einen der Sicherheitsmänner ein. Infolgedessen wurde Spahic von Leverkusen entlassen.

Der HSV gab ihm eine zweite Chance und verpflichtete ihn, doch auch bei den Rothosen verlief bis dato nicht alles positiv. Unter anderem soll es beim Spiel des Bundesliga-Dinos in München zur verbalen Auseinandersetzung des Abwehrspielers mit Lewis Holtby gekommen sein. In Hamburg vertraut man jedoch weiterhin auf Spahics spielerische Fähigkeiten.

kon