Bundesliga

Späte Tore: FCA so gut wie Bayern und Dortmund

Sechs Augsburger Treffer in der Schlussviertelstunde

Späte Tore: FCA so gut wie Bayern und Dortmund

Ekstase nach dem Lucky Punch: Die FCA-Profis feiern Torschütze Daniel Caligiuri nach dessen Tor in Gladbach.

Ekstase nach dem Lucky Punch: Die FCA-Profis feiern Torschütze Daniel Caligiuri nach dessen Tor in Gladbach. imago images

Zweimal kam der FCA zuletzt durch einen späten Treffer zum Ausgleich. Gegen Gladbach traf Daniel Caligiuri in der 88. Minute trotz Unterzahl zum 1:1, gegen Freiburg erzielte Ruben Vargas in der 80. Minute den Ausgleich. Beide Treffer fielen durch abgefälschte Schüsse, eine gewisse Portion Glück war also dabei. Dennoch sind späte Tore in dieser Saison ein Augsburger Markenzeichen.

Die Siege gegen Union und Mainz (jeweils 3:1) schoss Augsburg durch je zwei Treffer in der Schlussviertelstunde heraus. Sechs Tore ab der 76. Minute sind nach neun Spieltagen ligaweit Bestwert, nur der FC Bayern und Borussia Dortmund erzielten in diesem Zeitraum genauso viele Tore. Fünf Vereine (Union, Gladbach, Hertha, Hoffenheim, Stuttgart) kommen jeweils auf fünf.

Fitness als Trumpf

Die späten Treffer - auch nach vorherigen Rückschlägen - sprechen für die Mentalität und die Fitness des FCA. "Das zeigt, dass die Spieler bis zum Ende daran glauben und dass sie körperlich in einer guten Verfassung sind", sagt Manager Stefan Reuter. Mit durchschnittlich 120,5 Kilometern pro Spiel zählt Augsburg zu den laufstärksten Teams der Liga. Am vergangenen Wochenende lief Gegner Freiburg (122,8 Kilometer) zwar etwas mehr als der FCA (121,2). Dafür lag Augsburg bei der Anzahl der Sprints deutlich vorne (220 zu 197). "Das zeigt, dass wir am Ende zulegen konnten", findet Reuter.

Herrlich hatte nach dem 1:1 in Gladbach mit zehn Mann bereits von einer "absoluten Willensleistung" gesprochen. An die konnte sein Team gegen Freiburg zwar nicht von Beginn an anknüpfen, dazu fehlten Mut und Entschlossenheit in der Offensive. Doch nach dem Gegentreffer durch Vincenzo Grifo (64.) und einer bis dahin dürftigen Leistung, zeigte der FCA erneut ein Aufbäumen. "Gut war die Reaktion der Mannschaft, dass sie in der Endphase Moral gezeigt hat", lobte Herrlich. Der Lohn war der nächste Punktgewinn durch einen späten Treffer.

David Bernreuther

Medienerlöse: Das kassieren die Bundesliga-Klubs 2020/21