Bundesliga

Sommer nach Augsburg-Sieg: "Klar weiß ich das nach sechs Jahren in Gladbach"

"Wacklige" Borussia gewinnt erstmals in Augsburg

Sommer erleichtert: "Klar weiß ich das nach sechs Jahren in Gladbach"

Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach

Gewohnt starker Rückhalt: Yann Sommer (Mi.) von Borussia Mönchengladbach im Spiel gegen den FC Augsburg. imago images

Vor allem gegen Ende der Partie hatte Yann Sommer mehr zu retten, als ihm lieb gewesen war. Entsprechend bezeichnete er die Defensivarbeit seines Teams als "wacklig. Wir haben eine Riesenchance zugelassen", erinnerte der Schweizer am "Sky"-Mikrofon an die leichtfertig vergebene Gelegenheit durch den Augsburger Alfred Finnbogason in der zweiten Minute der Nachspielzeit. "Das war ähnlich wie gegen Hoffenheim", ärgerte sich der Keeper über die Nachlässigkeiten seiner Vorderleute. Allerdings: Hatten die Fohlen gegen die TSG vor Wochenfrist in exakt derselben Spielminute noch den 1:1-Ausgleich kassiert, hatten Sommer & Co. gegen den FCA "ein bisschen mehr Glück", hielten sich diesmal in den finalen Minuten schadlos und gewannen mit 3:2.

Trotz allen Ärgers über den ein oder anderen Lapsus in der Verteidigung freue es Sommer natürlich, "dass wir gewonnen haben". Schließlich habe seine Borussia in "einem körperlich intensiven Spiel" ansonsten "nicht allzu viel zugelassen" und drei wichtige Punkte in der WWK-Arena eingefahren.

Es ist gut, dass wir diese Statistik gebrochen haben.

Yann Sommer

Apropos WWK-Arena: Dort gab es für Mönchengladbach bislang noch nicht allzu viel zu holen. Dementsprechend war dieser Erfolg einer für die Geschichtsbücher. Im bereits neunten Anlauf gewann der VfL erstmals ein Bundesligaspiel beim FC Augsburg (zuvor: fünf Remis, drei Niederlagen). Darauf angesprochen, ob sich Sommer der Besonderheit dieses Sieges bewusst sei, entfuhr dem Schlussmann nur ein Lachen: "Klar weiß ich das nach sechs Jahren in Gladbach. Die willst du immer brechen. Es ist gut, dass wir diese Statistik gebrochen haben."

Mit 46 Punkten aus 23 absolvierten Partien hat Mönchengladbach nicht nur im Rennen um den Champions-League-Platz Vier vorgelegt, sondern kann am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ganz entspannt gen Leipzig blicken, wenn sich RB (Platz zwei, 48 Punkte) und Bayer Leverkusen (Platz fünf, 43 Punkte) gegenseitig die Zähler wegnehmen. Anschließend gilt die volle Konzentration dem kommenden Heimspiel gegen Borussia Dortmund (Platz drei, 48 Punkte), ehe am Mittwoch darauf das Rheinische Derby gegen den derzeit so formstarken 1. FC Köln nachgeholt wird.

kög

Bilder zur Partie FC Augsburg - Bor. Mönchengladbach