Handball

Frisch Auf Göppingen punktet nach Aufholjagd beim Baur-Debüt

Gummersbach unterliegt Löwen - Stuttgarter Heimsieg

"Sofort ein geiles Spiel": Göppingen punktet nach furioser Aufholjagd beim Baur-Debüt

Ein Punkt im ersten Spiel: Frisch-Auf-Coach Markus Baur.

Ein Punkt im ersten Spiel: Frisch-Auf-Coach Markus Baur. imago/Sportfoto Rudel

Baur feierte bei seinem Einstand als Trainer von Frisch Auf Göppingen also zumindest einen Teilerfolg. Trotz eines 9:16 zur Pause holten die Schwaben noch ein 26:26 gegen den HSV Hamburg. Baur, der 2007 als Spieler Weltmeister war, hatte die Mannschaft erst am Mittwoch von Hartmut Mayerhoffer übernommen. "Ich war jetzt vier Jahre raus und habe sofort ein geiles Spiel erlebt", konstatierte der Neu-Coach nach dem Spielende

Entscheidend für den Punktgewinn war der Torwartwechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit von Daniel Rebmann auf Marin Sego. Danach lief es. Kreisläufer Kresimir Kozina glich zum 20:20 (45.) aus, Tobias Ellebaek erzielte zwei Treffer zum 26:24 (57.) für die Schwaben. Die Hamburger wachten aber spät noch einmal auf und retteten ein Remis.

Das ist das Verrückte - der Schädel macht da so viel.

Markus Baur

"Ich habe gesagt, dass sie nur bitte alle fünf Minuten ein Tor mehr machen, dann werden es in einer Phase zwei oder drei und dann sind wir wieder im Spiel", sagte Baur über seine Pauseansprache. "Es ging dann ja sogar viel schneller und wenn es einmal läuft, dann läuft es und dann spielst du auch so weiter. Das ist das Verrückte - der Schädel macht da so viel."

5:0-Lauf rettet Löwen im Schlussakt

Die von Verletzungen geplagten Rhein-Neckar Löwen haben nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen wieder einen Sieg eingefahren und den dritten Tabellenplatz gefestigt. Bei Aufsteiger VfL Gummersbach setzten sich die Löwen 32:29 (18:16) durch und liegen mit 23:7 Punkten weiter in Sichtweite zum Spitzenduo Füchse Berlin (25:3) und THW Kiel (24:4).

Die Löwen, die unter anderem längerfristig auf den früheren Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer und Halil Jaganjac verzichten müssen, lagen in Gummersbach von der 13. Minute an stets in Führung, doch in der Schlussphase drehte der VfL zwischenzeitlich das Spiel. Mit einem 5:0-Lauf vom 27:28 (52.) zum 32:28 (60.) bekam der Favorit aber noch einmal die Kurve.

Nationalspieler Juri Knorr war mit acht Treffern bester Werfer der Gäste.

Der TVB Stuttgart feierte einen wichtigen 27:23 (11:11)-Heimsieg über den TSV GWD Minden.

Statistik 15. Spieltag

TVB Stuttgart - GWD Minden 27:23 (11:11)
Tore TVB Stuttgart: Hanusz 5, Fernandez 4/4, Zieker 4, Jer. Müller 3, Serrano Villalobos 3, Lönn 2, M. Häfner 1, Nicolaus 1, Pfattheicher 1, Röthlisberger 1, Sliskovic 1, Süsser 1
GWD Minden: Ahouansou 7, Darmoul 7, Korte 3, Urban 2, Hein 1, Janke 1, Kranzmann 1, Stoyke 1
Schiedsrichter: Julian Köppl (Darmstadt)/Denis Regner (Nieder-Olm)
Zuschauer: 3818
Strafminuten: - / 8
Disqualifikation: - / -

VfL Gummersbach - Rhein-Neckar Löwen 29:32 (16:18)
Tore VfL Gummersbach: Blohme 7, Mappes 7/3, Styrmisson 5, Jansen 3, Köster 3, Schluroff 2, Vidarsson 1, Zeman 1
Rhein-Neckar Löwen: Knorr 15/7, Kohlbacher 6, Horzen 3, Lagergren 3, Straub 2, Forsell Schefvert 1, Kirkelökke 1, L. Nilsson 1
Schiedsrichter: Christian vom Dorff (Kaarst)/Fabian vom Dorff (Kaarst)
Zuschauer: 4132
Strafminuten: 8 / 8
Disqualifikation: - / -

Frisch Auf Göppingen - HSV Hamburg 26:26 (9:16)
Tore Frisch Auf Göppingen: Gulliksen 8/5, Blagotinsek 4, Ellebaek 4, Hermann 3, D. Schmidt 3, Kozina 2, Duarte 1, Sarac 1
HSV Hamburg: Mortensen 7/2, F. B. Andersen 4, Axmann 3, Baijens 3, Weller 3, Lassen 2, Theilinger 2, Walullin 2
Schiedsrichter: Tobias Schmack (Stuttgart)/Phillip Dinges (Eggenstein-Leopoldshafen)
Strafminuten: 10 / 14
Disqualifikation: - / -

aho, dpa, sid

Das sind die HBL-Neuzugänge für die Saison 2022/23