Olympia

Eishockey: DEB gibt Kader für Olympische Spiele bekannt

DEB gibt Kader für Olympische Spiele bekannt

Söderholm setzt auf Zusammenhalt und zehn Silbergewinner von 2018

Folgt in Peking der nächste Coup? Vor vier Jahren sicherte sich das DEB-Team verlor das DEB-Team erst im Finale.

Folgt in Peking der nächste Coup? Vor vier Jahren sicherte sich das DEB-Team verlor das DEB-Team erst im Finale. Getty Images

Bundestrainer Toni Söderholm präsentierte bei der offiziellen Bekanntgabe des Kaders am Dienstag auch zwei große Überraschungen: Mit der erneuten Nominierung des Olympia-Keepers von 2018, Danny aus den Birken (36), sowie der von Sturm-Routinier Daniel Pietta (35) war nicht zu rechnen.

Aus den Birken dürfte nach einer eher schwachen Saison beim EHC Red Bull München in diesem Jahr nur als Nummer drei hinter Mathias Niederberger von den Eisbären Berlin und Felix Brückmann von den Adler Mannheim mitfliegen. Der Silbergewinner von Pyeongchang hatte seinen Stammplatz in München zuletzt verloren und war von Söderholm in dessen Amtszeit seit Ende 2018 bislang noch nie nominiert worden.

Pietta vom ERC Ingolstadt dagegen schon: Der gebürtige Krefelder war unter Söderholm bei wichtigen Turnieren indes auch außen vor und nahm 2018 zuletzt noch unter dem damaligen Bundestrainer Marco Sturm an einer Weltmeisterschaft teil. Bei Olympia war Pietta noch nie dabei.

Kapitän Moritz Müller führt das Team an

Söderholms 25 auf Medaillenjagd in China

Angeführt wird das Olympia-Team von Kapitän Moritz Müller von den Kölner Haien. Der 35-Jährige war ebenfalls vor vier Jahren Teil des Silberteams und ist in diesem Jahr einer von drei Kandidaten als deutscher Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier am 4. Februar. Das Eishockey-Turnier in Peking beginnt am 9. Februar, Deutschland startet einen Tag später gegen Mitfavorit Kanada.

"Seitdem wir wussten, dass wir bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking dabei sein werden, habe ich mir einen Kader für das Turnier vorgestellt, der sich über Zusammenhalt und Identität definiert und auch so funktioniert", kommentierte Söderholm seine Auswahl. "Wir sind jetzt an einem Punkt, wo wir als Mannschaft gemeinsam so viele Erfahrungen gesammelt haben, wie wir benötigen und gleichzeitig auch die entsprechenden Typen in der Kabine haben. Das ist ein guter Ausgangspunkt für unsere Reise bei den Olympischen Spielen in Peking."

Der Kader im Überblick

Torhüter: Danny aus den Birken (Red Bull München), Felix Brückmann (Adler Mannheim), Mathias Niederberger (Eisbären Berlin)
Verteidiger: Konrad Abeltshauser (Red Bull München), Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg), Marcel Brandt (Straubing Tigers), Korbinian Holzer (Adler Mannheim), Jonas Müller (Eisbären Berlin), Moritz Müller (Kölner Haie), Marco Nowak (Düsseldorfer EG), Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Stürmer: Lean Bergmann, Nicolas Krämmer, Matthias Plachta, David Wolf (alle Adler Mannheim), Yasin Ehliz, Patrik Hager, Frederik Tiffels (alle Red Bull München), Dominik Kahun (SC Bern), Tom Kühnhackl, Stefan Loibl (beide Skelleftea AIK), Marcel Noebels, Leonhard Pföderl (beide Eisbären Berlin), Daniel Pietta (ERC Ingolstadt), Tobias Rieder (Växjö Lakers)

Das 149-köpfige DOSB-Aufgebot für die Olympischen Spiele im Überblick

dpa/sid/tru

Eiswürfel, Fächer, Drache: Die Sportstätten der Spiele von Peking