Bundesliga

Kunde kämpft sich beim 1. FSV Mainz 05 zurück

Svensson lobt den Kameruner

"So hilft er uns weiter": Kunde kämpft sich zurück

Klarer Formanstieg erkennbar: Kunde im Bild Mitte Dezember beim letzten Einsatz gegen Bremen.

Klarer Formanstieg erkennbar: Kunde im Bild Mitte Dezember beim letzten Einsatz gegen Bremen. imago images

Im Kampf gegen den Abstieg ist Hochspannung gefragt. Wer könnte das besser wissen als Bo Svensson? "Sehr, sehr wichtig", sei das Duell mit dem 1. FC Köln am Sonntag (Anpfiff 18 Uhr, LIVE! bei kicker), betont der Trainer des 1. FSV Mainz 05. Aber: "Das war es auch gegen Hoffenheim, Bielefeld und Freiburg. Und das wird es auch nach diesem Spiel sein." Denn die Lage der letzten fünf Teams in der Tabelle bleibt bedrohlich. Dabei robbten sich die Rheinhessen zuletzt unter anderem mit vier Spielen ohne Niederlage aus der Abstiegszone.

Der unverkennbare Aufwärtstrend unter dem 41-Jährigen hängt auch mit den Winter-Neuzugängen zusammen. "Wir haben drei Spieler mit der Überzeugung geholt, dass sie uns helfen", sagt Svensson über Stürmer Robert Glatzel, Verteidiger Danny da Costa und Mittelfeldspieler Dominik Kohr. Die hätten ihre Qualität bislang bewiesen. "Von der Persönlichkeit und ihrer spielerischen Qualität her." Besonders die beiden von Eintracht Frankfurt ausgeliehenen da Costa und Kohr gehörten auf Anhieb zur Stammbesetzung in Mainz. Auch Glatzel stand nach mehreren Einwechselungen zuletzt dreimal in der Startelf. Drei Transfers, die funktionierten. "Vielleicht auch, weil sie nicht so vorbelastet waren", sagt Svensson mit Blick auf die desaströse Hinrunde der Mainzer.

Spielersteckbrief Kunde
Kunde

Malong Kunde

Trainersteckbrief Svensson
Svensson

Svensson Bo

Tor gegen die Kapverden

Ganz anders ist die Lage bei Kunde. Der Mittelfeldspieler war bereits im vergangenen Jahr nur unregelmäßig auf dem Platz. Seinen bislang letzten Einsatz für Mainz bestritt er kurz vor Weihnachten beim 0:1 gegen Werder Bremen. Dann stoppte ihn eine Knie-Verletzung inklusive Operation. Seitdem ist der 25-Jährige außen vor, lief aber in der zurückliegenden Länderspielphase immerhin zweimal für die Nationalelf Kameruns auf und schoss ein Tor bei der 1:3-Niederlage gegen die Kapverdischen Inseln.

"Das eine kann er nicht selbst beeinflussen: Die Jungs auf seiner Position haben es sehr gut gemacht: Kohr, Leonardo Barreiro, Danny Latza oder Jean-Paul Boetius", argumentiert Svensson. Tatsächlich ist die Konkurrenz in der Zentrale stark. Der Däne erklärt aber auch: "Kunde war verletzt, als ich kam, und hat dann etwas gebraucht, bis er auf einem Fitness-Level war, wo ich sage: So hilft er uns weiter." Inzwischen sei der Profi der Konkurrenz im Kader aber wieder ebenbürtig. "Er trainiert hervorragend und verhält sich wie ein Profi", lobt Svensson. "Kunde kann weiterhin ein wichtiger Spieler für uns sein."

Jim Decker