Int. Fußball

Giuliano Simeone (Alaves) nach Horrorfoul vor Saison-Aus?

Alaves-Profi erlitt im Testspiel schwere Verletzung

Simeone nach Horrorfoul vor Saison-Aus?

Fällt auf unbestimmte Zeit aus: Giuliano Simeone.

Fällt auf unbestimmte Zeit aus: Giuliano Simeone. IMAGO/Ricardo Larreina Amador

Simeone (20) wurde beim Testspiel seines Klubs Deportivo Alaves beim zweitklassigen Burgos CF (1:2) von seinem Gegenspieler José Matos von hinten umgegrätscht. Dabei habe der Sohn von Trainer Diego Simeone (Atletico Madrid) laut "El Correo" eine schwere Verletzung an Schien- und Wadenbein erlitten und müsse mehrere Monate pausieren. Eine offizielle Diagnose gab Erstligist Alaves bislang nicht bekannt. Zeitung und Regionalmedien berufen sich jedoch auf den baskischen Klub aus der Hauptstadt Vitoria.

Auf Videos ist die Schwere der Verletzung sofort zu erkennen. Ein Krankenwagen fuhr auf den Rasen, um den Stürmer ins Krankenhaus zu bringen. Matos wurde des Feldes verwiesen und entschuldigte sich später auf Instagram: "Es tut mir aufrichtig leid, Giuliano."

Sechster Aufstieg in der Klub-Geschichte

Alaves startet am 14. August beim FC Cadiz in die neue Saison. In der abgelaufenen Spielzeit hatten die Blau-Weißen in der zweiten Liga Spaniens Platz vier belegt und waren auf dramatische Weise über die Play-offs ins Oberhaus gelangt. Es war bereits der sechste Aufstieg der Basken in die erste Liga.

Giuliano Simeone ist einer von drei Söhnen von "Cholo" Simeone (53), die ebenfalls Fußballprofis sind. Giovanni (28) steht in Diensten des italienischen Meisters SSC Neapel, Gianluca (25) spielt bei CD Tudelano in Spanien unterklassig. Giuliano war in diesem Sommer von Atletico Madrid nach Vitoria gewechselt. Alle drei Brüder sind im Gegensatz zu ihrem einst im Mittelfeld agierenden Vater im Sturm zu Hause.

aho