Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Silva, Kostic und Kamada gehen auf Rekordjagd

Frankfurts Abteilung Attacke hat drei Bestmarken im Visier

Silva, Kostic und Kamada gehen auf Rekordjagd

Starkes Dreigestirn: Daichi Kamada, André Silva und Filip Kostic.

Starkes Dreigestirn: Daichi Kamada, André Silva und Filip Kostic. imago images

Für die ligaweite Bestmarke könnten Filip Kostic und Daichi Kamada sorgen. Seit der kicker die Vorlagen statistisch erfasst (1988/89), kamen bei einer Mannschaft noch nie zwei Spieler auf mindestens 15 Assists innerhalb einer Saison. Kostic steht bereits bei 15 Vorlagen, Kamada kommt auf 14.

"Daichi hat eine riesige Entwicklung gemacht", betont Trainer Adi Hütter und lobt Kamadas "Kreativität und Intelligenz im Freilaufen", das "Spielverständnis" und die Fähigkeit des Zehners, "den letzten Pass" zu spielen. Linksaußen Kostic wiederum habe "zu seiner absoluten Stärke und Präzision zurückgefunden". Beide dürfen sich noch Chancen ausrechnen, den Rekord von Vereinslegende und Weltmeister Uwe Bein aus der Saison 1992/93 einzustellen oder gar zu brechen. Damals vor fast 30 Jahren verbuchte der Meister des tödlichen Passes 17 Assists.

Spielersteckbrief Kostic
Kostic

Kostic Filip

Spielersteckbrief Silva
Silva

Silva André

Spielersteckbrief Kamada
Kamada

Kamada Daichi

André hat den Hunger, Hölzenbein zu überholen.

Adi Hütter

Warm anziehen muss sich auch Bernd Hölzenbein, dessen Torrekord aus der Saison 1976/77 bedenklich wackelt. Damals feuerte "Holz" den Ball 26-mal ins Netz, André Silva steht aktuell bei 25 Treffern. "André hat den Hunger, Hölzenbein zu überholen", glaubt Hütter.

Silvas 25-Tore-Austufezeichen

Von den beinahe täglich aufpoppenden Wechselgerüchten lasse sich der portugiesische Nationalspieler nicht beirren: "Dass es um ihn Gerüchte gibt, ist logisch. Wenn jemand 25 Tore in der Bundesliga schießt, ist das ein Ausrufezeichen. Aber André ist ein absoluter Profi, der bis zum Schluss alles für die Eintracht geben wird."

Julian Franzke