Eishockey

NBA: Philipp Grubauer glänzt - Klatsche für Leon Draisaitl

NHL: Chara gewinnt bei Rückkehr nach Boston

Shutout für Grubauer - Nächste Klatsche für Draisaitl

Hielt alles, was auf seinen Kasten kam: Philipp Grubauer.

Hielt alles, was auf seinen Kasten kam: Philipp Grubauer. Getty Images

Grubauer glänzt - Avalanche gewinnen, verlieren aber MacKinnon

Mit einem starken Grubauer zwischen den Pfosten gewannen die Colorado Avalanche mit 4:0 bei den San Jose Sharks. Der 29-jährige Rosenheimer stoppte jeden der 26 Torschüsse und feierte am Ende seinen dritten Saison- sowie 14. Karriere-Shutout.

Für die Avs trafen Stürmer Mikko Rantanen (35., 55.), Verteidiger Sam Girard (46.) und Kapitän Gabriel Landeskog (49., im Powerplay). Vor allem Finne Rantanen (zwei Tore, zwei Assists) und Schwede Landeskog (ein Tor, drei Assists) ragten mit jeweils vier Scorerpunkten heraus.

Trotz des Sieges aber verloren die Gäste aus Denver einen ihrer wichtigsten Spieler: Nathan MacKinnon schied nach einem Check gegen den Kopf von Joachim Blichfeld verletzt aus (49.) und kehrte nicht wieder zurück. Nach der Matchstrafe für Blichfeld nutzte Colorado das fünfminütige Powerplay für die Entscheidung.

Maple Leafs überrollen Oilers erneut

Dreimal in den letzten fünf Tagen begegneten sich die Edmonton Oilers und Toronto Maple Leafs. Schon die ersten beiden Vergleiche gingen mit 4:0 und 3:0 deutlich an Toronto - so auch das dritte Duell, das die Maple Leafs mit 6:1 für sich entschieden.

In dieser Mini-Serie blieb Oilers-Superstar Connor McDavid komplett ohne Scorerpunkt. Leon Draisaitl legte Edmontons Ehrentreffer von Ryan Nugent-Hopkins auf, sodass zumindest die Torlosserie nach 153 Minuten und 46 Sekunden beendet wurde.

Das allerdings konnte die Maple Leafs, bei denen Top-Scorer Auston Matthews und Stammtorwart Frederik Andersen ihr Comeback gaben, nicht stoppen: Doppelpacker Jimmy Vesey (10., 23.), John Tavares (25., im Powerplay), Ilya Mikheyev (48.), William Nylander (39.) und Zach Hyman (51., im Powerplay) trafen für Toronto, das seine Titel-Ambitionen gegen einen seiner stärksten Verfolger damit eindrucksvoll unterstrich.

Chara gewinnt bei Rückkehr nach Boston

Washingtons Abwehr-Hüne Zdeno Chara (2,05 Meter groß, 113 Kilogramm schwer) kehrte erstmals seit seinem Wechsel zu den Capitals nach Boston zurück. Dabei gewannen seine Caps mit 2:1 n.P. gegen die Bruins. Der 43-jährige Slowake wurde nach 13 Karriere-Jahren bei den B's mit einem Video-Einspieler gewürdigt - Fans waren im TD Garden allerdings nicht zugelassen.

Nachdem die Torlampe in den ersten beiden Dritteln ausblieb, schoss David Pastrnak die Bruins in Führung (42.). Der Capitals-Ausgleich aber ließ nicht lange auf sich warten: Lars Eller traf zum 1:1 (47.). Im Penaltyschießen traf dann einzig Washingtons Angreifer Jakub Vrana und buchte so den Extra-Zähler auf das Punktekonto.

NHL-Ergebnisse vom 3. März 2021:

Boston Bruins - Washington Capitals 1:2 n.P.
Edmonton Oilers - Toronto Maple Leafs 1:6
Anaheim Ducks - St. Louis Blues 2:3
Vegas Golden Knights - Minnesota Wild 5:1
Los Angeles Kings - Arizona Coyotes 2:3
San Jose Sharks - Colorado Avalanche 0:4

Christian Rupp