Bundesliga

Neuzugang: Hertha BSC einig mit Suat Serdar vom FC Schalke 04

Schalkes Mittelfeldspieler soll für etwa acht Millionen Euro wechseln

Serdar: Hertha hat die Zusage

Zieht wohl von Gelsenkirchen in die Hauptstadt: Suat Serdar.

Zieht wohl von Gelsenkirchen in die Hauptstadt: Suat Serdar. imago images

Fast 45 Millionen Euro Ablöse bot West Ham United nach kicker-Informationen im Januar 2020 für Suat Serdar, sowohl Schalke als auch der Spieler lehnten die Offerte von der Insel seinerzeit ab. Dass der Mittelfeldspieler jetzt, knapp 18 Monate später, für eine Sockelablöse von etwa acht Millionen Euro vor einem Wechsel nach Berlin steht, sagt viel aus: über den Transfermarkt in Corona-Zeiten - aber auch über Serdar, hinter dem komplizierte eineinhalb Jahre liegen.

Schalkes Niedergang konnte er nicht aufhalten, auch die eigene Form litt. Nach dem Abstieg mit den Knappen will der deutsche A-Nationalspieler, dessen bislang letzter von vier Länderspiel-Einsätzen aus dem September 2020 (1:1 gegen Spanien) datiert, in der Hauptstadt einen Neustart schaffen. Anderen Interessenten aus Deutschland und dem Ausland hat Serdar abgesagt, er will nach Berlin.

Herthas neuer Geschäftsführer Fredi Bobic hatte schon zu Frankfurter Zeiten Interesse an Serdar, der 2018 für elf Millionen Euro Ablöse von Mainz zu Schalke gewechselt war. Dort hatte er vor allem in der Hinrunde der Saison 2019/20 derart aufgetrumpft, dass zu Jahresbeginn 2020 neben West Ham United auch Atletico Madrid auf den Plan trat. Doch der Ausbruch der Pandemie, mehrere Verletzungen Serdars (Sprunggelenk, Zehenbruch, Knie) und Schalkes Absturz veränderten die Vorzeichen komplett.

Dass Serdar wechselt, ändert nichts für Maier

Künftig will der spielstarke Serdar bei Hertha an seine besten Phasen in Mainz und bei Schalke anknüpfen. Hertha erhofft sich von dem designierten Neuzugang vor allem einen Zuwachs an Torgefährlichkeit aus dem Mittelfeld. Serdars bevorstehende Verpflichtung hat dem Vernehmen nach keinen Einfluss auf die Zukunft von Arne Maier (22), der ebenfalls im zentralen Mittelfeld beheimatet ist. Der Kapitän der U-21-Europameister-Mannschaft kehrt nach einer Leih-Saison bei Arminia Bielefeld zu Hertha BSC zurück, wo seit Januar wieder sein Förderer Pal Dardai auf der Trainerbank sitzt. Die Saison 2021/22 wird dann auch für Maier ein Neustart - an alter Wirkungsstätte.

Steffen Rohr

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest