eFootball

Serbien gewinnt UEFA eEURO 2021

Alles zum Finale der UEFA eEuro 2021

Serbien gewinnt UEFA eEURO 2021

Die serbische eNationalmannschaft sichert sich den Titel.

Die serbische eNationalmannschaft sichert sich den Titel. kicker eSport

Eins der größten Turniere im eFootball ging heute zu Ende. Serbien darf den Titel mit nach Hause nehmen und das verdienterweise. Im Laufe des Wettbewerbs hatten die Serben sich in jeder Begegnung stark präsentiert und vor allem in den Finalspielen brilliert. Die deutsche PES-eNationalmannschaft schied bereits am zweiten Tag des Turniers aus.

Das Viertelfinale

Die Begegnungen im Viertel- und Halbfinale wurden im Best-of-Three-Modus ausgetragen, das Finale im Best-of-Five. Die Viertelfinals des Turniers waren praktisch zweigeteilt: Eine Hälfte der Duelle ging über die volle Länge, während die anderen zwei Partien souverän und ohne Niederlage gewonnen werden konnten.

Letzteres war im ersten Aufeinandertreffen des Tages der Fall. Die französische Auswahl konnte sich mit zwei Siegen (2:1; 2:1) zwar knapp, aber letztendlich souverän, gegen ein starkes Portugal durchsetzen.

Auch Spanien konnte sich problemlos für das Halbfinale qualifizieren. Beide Siege gegen die Ukraine fielen deutlich aus (3:0; 5:1) und bestätigten den Favoritenstatus der beiden Spieler des FC Bayern, Jose Sanchez Guillén und Miguel Mestre.

Die anderen beiden Viertelfinals fielen nicht so klar aus. Im Duell gegen Serbien ging Griechenland zuerst mit einem 2:1 Sieg in Führung. Das serbische Team kam aber furios zurück und glich mit einem spektakulären 9:1-Sieg aus, bevor es sich mit einem knappen 1:0 für das Halbfinale qualifizieren konnte.

Die letzte Begegnung des Viertelfinals, Rumänien gegen Polen, entwickelte sich zu einem intensiven Schlagabtausch. Nach engen Siegen für Polen (1:0) und Rumänien (3:1), ging das Duell in eine spannende dritte Partie. Diese konnte die polnische Auswahl mit einem 2:1-Erfolg für sich entscheiden.

Mit der einfachen Finte Räume öffnen und Chancen kreieren

PES 21: So gelingt der Draw & Open

alle Videos in der Übersicht

Die Halbfinals

Fans sahen in beiden Halbfinals aufregende Begegnungen auf höchstem Niveau, mit einigen der besten Spieler des eFootball. Das erste Halbfinale fand zwischen Frankreich und Serbien statt. Zunächst konnte dabei der Favorit aus Frankreich punkten. Die 'Equipe Tricolore' gewann das Spiel mit einem soliden 2:1 und alles war angerichtet für einen Finaleinzug der Mitfavoriten.

Die serbische eNationalmannschaft kam jedoch zurück ins Spiel. Die beiden Profis der AS Roma, Stefan 'Kepa_PFC' Slavkovic und Marko 'ASR_ROKSA' Roksic gewannen die übrigen zwei Spiele jeweils mit 1:0. Damit stand Serbien als erster Finalteilnehmer fest.

Wer gegen sie um den Titel spielen würde, entschied sich zwischen Polen und Spanien im zweiten Halbfinale. Die spanische Mannschaft ging als Favorit in die Begegnung, musste sich jedoch im ersten Spiel mit 1:2 geschlagen geben. Der Sieg gelang dank eines Doppelpacks von Robert Lewandowski und einer starken Leistung des 17-jährigen Jungstars Mikolaj 'TheOnly1Ziko' Zietek von Manchester United.

Polen stand kurz vor der Sensation, bei der ersten Teilnahme an einer eEuropameisterschaft das Finale zu erreichen. Diese machte das Team schon im zweiten Spiel perfekt: Jan 'jancioPL' Wójcik, der einzige Spieler im Halbfinale, der nicht in der eFootball.Pro League spielt, bezwang den erfahrenen Bayern-Profi Guillén mit 3:2 und brachte Polen mit seiner starken Leistung ins Endspiel.

Rematch im Finale

Serbien und Polen traten schon in der Gruppenphase gegeneinander an, wo Serbien mit 3:2 gewinnen konnte. Im großen Abschluss des Turniers konnten die serbische Mannschaft ebenfalls das erste Spiel für sich entscheiden, per knappen 1:0. Polen antwortete jedoch prompt mit einem 2:1 Sieg von Wójcik und die Turniererstlinge konnten sich wieder Hoffnung auf den Turniersieg machen.

Diese Hoffnung verlosch jedoch rasch. Per 3:1 gelang Roksic der wichtige zweite Sieg, der seinem Kollegen 'Kepa' die Vorlage zum Matchball lieferte. Die nahm er gerne und souverän an: Serbien gewann 3:0 und sicherte sich damit zum ersten Mal den Titel in der Geschichte des UEFA eEURO Turniers.

Roksic wurde zum Top-Torschützen des Turniers, mit beeindruckenden 23 Treffern. Er und sein Teamkollegen Slavkovic haben gezeigt, dass sie zu den besten Spielern im eFootball gehören. Nach einem bärenstarken Turnier nehmen sie verdientermaßen die Trophäe der UEFA eEURO 2021 mit nach Hause.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame

Faris Delalic