2. Bundesliga

Selimbegovics Schlüssel zum Erfolg

Jahn Regensburg lässt sich nicht stoppen

Selimbegovics Schlüssel zum Erfolg

Jahn-Chefcoach Mersad Selimbegovic applaudiert seinem Team.

Jahn-Chefcoach Mersad Selimbegovic applaudiert seinem Team. imago images

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic entwickelt den Jahn stetig weiter. Und dies spiegelt sich auch im gewachsenen Selbstverständnis des SSV, dass Genügsamkeit keine Alternative ist. Vor nicht allzu langer Zeit wäre zum Beispiel ein 2:2 in Düsseldorf wie in der Vorwoche gefeiert worden, nun sagt Torhüter Alexander Meyer: "Wir waren traurig und niedergeschlagen, dass wir den Vorsprung nicht über die Zeit bekommen haben." Und die Regensburger lernten daraus, ließen jüngst ein 3:0 gegen Braunschweig folgen und setzten sich oben fest.

Gegen die Niedersachsen präsentierte sich der Jahn als gewachsene Einheit, aber auch mit individuell starken Auftritten. Keeper Meyer hat sich seit seiner Ankunft 2019 prächtig entwickelt, war ein starker Rückhalt gegen den BTSV (kicker-Note: 2). Routinier Oliver Hein (30) spielt in der Form seines Lebens, Neuzugang Jan Elvedi gefällt in der Innenverteidigung mit Zweikampfstärke und Kompromisslosigkeit. Und Albion Vrenezi avancierte zum Mann des Tages, fädelt über außen Angriffe ein und schließt erfolgreich ab. "Die Vorbereitung lief gut, ich habe gleich das Vertrauen in mich gespürt", sagt der 27-Jährige, der mit zwei Toren und einem Assist glänzte (kicker-Note: 1).

Selimbegovic: "Wenn wir zusammenhalten, sind wir schwer zu knacken"

Trainer Selimbegovic sieht den Schlüssel in der mannschaftlichen Geschlossenheit: "Wenn wir zusammenhalten, sind wir schwer zu knacken." Das soll am Samstag auch Bundesliga-Absteiger SC Paderborn (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zu spüren bekommen, dann winkt den Oberpfälzern der Sprung in die Aufstiegsränge.

mas/fl

Seguin zum Dritten: Die kicker-Elf des Spieltags