2. Bundesliga

Selimbegovic: "Vrenezi hat sich richtig gut entwickelt"

Regensburg klettert nach oben

Selimbegovic: "Vrenezi hat sich richtig gut entwickelt"

Sorgte auf dem Platz für viel Wirbel: Albion Vrenezi.

Sorgte auf dem Platz für viel Wirbel: Albion Vrenezi. imago images

Nach der frühen 1:0-Führung durch Vrenezi (5.) war es lange Zeit eine offene Begegnung. Die Braunschweiger drückten, allerdings ohne wirklich zwingend zu werden. Der Grund: Die Oberpfälzer verteidigten diszipliniert und aufmerksam - ein Durchkommen gab es nicht. Somit blieben die Regensburger auf der Erfolgsspur. Ein Quäntchen Glück sowie eine starke Torwartleistung von Alexander Meyer seien der Schlüssel gewesen: "Wir wussten, dass eine richtig gute Mannschaft mit einem klaren Plan auf uns zukommt. Das haben wir auch erlebt. Wir hatten Glück, dass wir ein frühes Tor erzielt haben und dass wir einen richtig guten Torwart hatten, der uns in den entscheidenden Szenen im Spiel gehalten hat", erklärte Selimbegovic in der Pressekonferenz. Eine zusätzliche Hilfe war laut dem Jahn-Coach auch "die Gelb-Rote Karte", die der Mannschaft geholfen hat "mehr Dominanz" zu haben.

Diese Dominanz spiegelte sich vor allem in den Aktionen Vrenezis wieder. Mit zwei Toren und einer Vorlage war er der Mann des Abends. "Ich fühle mich großartig und bin froh, dass wir mit meiner Hilfe das Spiel gewonnen haben", sagte der 27-Jährige bei "Sky" und fuhr fort: "Ein besseren Abend hätte es für mich nicht sein können. Jetzt muss ich so weitermachen."

Man muss viel investieren und hart arbeiten, um in dieser Liga Tore zu erzielen.

Jahn-Coach Mersad Selimbegovic

Auch Selimbegovic ist zufrieden mit dem Doppeltorschützen, der sich "richtig gut entwickelt" hat. Dennoch appelliert der Regensburger Coach an die noch frühe Phase der Saison: "Man muss viel investieren und hart arbeiten, um in dieser Liga Tore zu erzielen. In den vergangenen zwei Spielen ist uns das gelungen, aber wir müssen dranbleiben. Es ist erst der 5. Spieltag, jetzt gilt es weiterzumachen."

Als nächstes müssen die Regensburger ihre Qualitäten am 31. Oktober (13 Uhr, LIVE! bei kicker) beim SC Paderborn 07 unter Beweis stellen.

caz