2. Bundesliga

Jahn-Coach Selimbegovic: "Noch mehr wollen, noch mehr investieren"

Stößt Regensburg den Bock gegen Würzburg um?

Selimbegovic: "Noch mehr wollen, noch mehr investieren"

Dran bleiben, noch mehr wollen: Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic gibt gegen Würzburg die Parole vor.

Dran bleiben, noch mehr wollen: Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic gibt gegen Würzburg die Parole vor. imago images

Dass durch die Ergebnisdelle im Umfeld kritische Stimmen laut geworden sind, nimmt Selimbegovic natürlich wahr. Das sei "nicht schön", gesteht der SSV-Trainer. Aber er habe keine Zeit dafür, sich damit zu beschäftigen. Er gebe das Beste und weiß auch, "wenn es nicht läuft, ist der Trainer verantwortlich - ich verstecke mich auch nicht".

Coach fordert Willensleistung gegen Würzburg

Nicht verstecken, so soll auch das Motto gegen die Franken sein: "Noch mehr wollen, noch mehr investieren, damit du das auf deine Seite ziehst. Das werden wir auch machen", ist der 38-Jährige zuversichtlich, die Negativserie zu beenden. Druck verspüre er nicht. Zum einen sei "noch so viel zu spielen", zum anderen "haben wir es in der letzten Saison immer gezeigt, auch wenn wir eine Durststrecke haben, dass wir immer zurück kommen können", so Selimbegovic. Und: "Wir sind immer noch selbstbewusst, es gilt Kleinigkeiten abzustellen."

Der Grund für seinen Optimismus liegt in der Art und Weise, wie sich seine Schützlinge zuletzt trotz der Negativserie präsentiert hätten. "Manchmal stimmen die Ergebnisse nicht, wichtig ist, dass die Leistung durchaus in allen Spielen gestimmt hat und auch der 'Spirit' nicht verloren gegangen ist." Verbesserungspotenzial gäbe es immer, zum Beispiel müsse man "an Standards weiter hart arbeiten".

Hinter Gimbers Einsatz steht ein Fragezeichen

Gegen Würzburg (Selimbegovic: "Gute Mannschaft, gute Spieler. Nicht zu unterschätzen") bangt der Jahn um Kapitän Benedikt Gimber (Bluterguss in der Wade), für den die Zeit "knapp" werde. Christoph Moritz ist dafür wieder eine Option, der Routinier ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Details gab Selimbegovic aber nicht preis: "Schauen wir mal, was wir am Samstag zusammenstellen."

jch