2. Bundesliga

Sechzig gerettet: Ismaik gibt "grünes Licht"

1860 München: Kooperationsvertrag unterzeichnet

Sechzig gerettet: Ismaik gibt "grünes Licht"

1860-Präsident Dieter Schneider, Investor Hasan Abdullah Ismaik und Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer (v.l.) bei einem Treffen im April.

1860-Präsident Dieter Schneider, Investor Hasan Abdullah Ismaik und Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer (v.l.) bei einem Treffen im April. imago

Ismaik ließ sich durch Hamada Iraki vertreten, der den Kooperationsvertrag mit den "Löwen" unterzeichnete. Vereinspräsident Dieter Schneider bestätigte den Vollzug am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Ismaik sprach in der "Süddeutschen Zeitung" von einem "großen Schritt in die richtige Richtung". Für 18 Millionen Euro übernimmt der 34-jährige Jordanier damit 49 Prozent der Kommanditgesellschafts-Anteile.

Am Freitag wird die DFL ihre Entscheidung im Fall 1860 München bekanntgeben. "Wir sehen keine Riesenprobleme mehr", betonte Schneider, der der DFL großen Dank aussprach: "Die DFL war sehr, sehr hilfreich und kooperativ im Rahmen ihrer Statuten. Diesen Vertrauensvorschuss müssen wir dann auch leben." Der überarbeitete Vertrag war schon zuvor von der Liga positiv bewertet worden.

Noch keine Einigung gibt es dagegen weiter mit dem bisherigen Vermarkter IMG. Bis spätestens Ende Juni soll auch dieses Thema zu den Akten gelegt werden können. Ismaik will die Vermarktung der "Löwen" selbst übernehmen.