MLS Play-offs
MLS Play-offs Spielbericht
22:24 - 57. Spielminute

Tor 1:0
Leerdam

Seattle

22:28 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Seattle)
Victor Rodriguez
für B. Smith
Seattle

22:29 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Toronto FC)
DeLeon
für Endoh
Toronto FC

22:35 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Toronto FC)
Altidore
für Benezet
Toronto FC

22:39 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Toronto FC)
Pozuelo
Toronto FC

22:42 - 76. Spielminute

Tor 2:0
Victor Rodriguez

Seattle

22:44 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Toronto FC)
Laryea
für Osorio
Toronto FC

22:52 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Seattle)
Delem
für Morris
Seattle

22:57 - 90. Spielminute

Tor 3:0
Ruidiaz

Seattle

22:58 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Seattle)
Ruidiaz
Seattle

22:59 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Seattle)
Arreaga
für Ruidiaz
Seattle

23:00 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:1
Altidore

Toronto FC

SEA

TOR

MLS Play-offs

Wieder gegen Toronto: Seattle gewinnt MLS-Cup zum zweiten Mal

Ein halbes Eigentor bereitet den Weg

Wieder gegen Toronto: Seattle gewinnt MLS-Cup zum zweiten Mal

Jubel nach dem glücklichen Führungstor: Seattle feiert den hier verdeckten Kelvin Leerdam.

Jubel nach dem glücklichen Führungstor: Seattle feiert den hier verdeckten Kelvin Leerdam. Picture Alliance

2016 hatten die Sounders aus dem US-Bundesstaat Washington im direkten Finalduell gesiegt, ein Jahr später waren die Kanadier dran - und nun durfte wieder Seattle jubeln.

Die Anfangsphase kam gleich mit einigen Abschlüssen auf beiden Seiten daher. Doch weder die heimischen Sounders (Morris, 9.; Ruidiaz, 19.; Torres, 21.) noch die kanadischen Gäste (Osorio, 12.; Benezet, 37.) brachten die erforderliche Präzision auf. Direkt vor dem Halbzeitpfiff dann die bis dahin größte Möglichkeit der Partie: Der frühere Nürnberger Abwehrmann Gonzalez stellte sich gegen Ruidiaz nicht gut an, sodass der Mittelstürmer von Seattle aus zehn Metern halbrechter Position die Führung hätte erzielen müssen. Westberg konnte gar nicht anders, als den Ball zu halten (45.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte erarbeitete sich Toronto leichte Vorteile, aber keine nennenswerten Torchancen. Das Spiel eröffnete dann aber Seattle so richtig: Außenverteidiger Leerdam zog im Strafraum einfach mal ab. Der Ball wäre meterweit am Tor vorbei gegangen, doch Morrow lenkte die Kugel zur heimischen Führung ins Netz (57.).

Ein zielloser langer Ball beseitigt letzte Zweifel

Die Vorentscheidung folgte knapp 20 Minuten später, als die Sounders auf engem Raum außerhalb des Strafraums wunderbar zusammen spielten. Victor Rodriguez wuselte sich durch und schlenzte den Ball aus 18 Metern ins linke Eck (76.). Toronto erhöhte daraufhin sein Engagement, kam aber kaum zu echten Torchancen. Die Schlussminute hielt die endgültige Entscheidung bereit: Svensson schlug einen langen Ball ziellos nach vorn, den Ruidiaz erlief, Mavinga vernaschte und vor Frei ganz ruhig blieb - 3:0 (90.)!

Tore und Karten

1:0 Leerdam (57')

2:0 Victor Rodriguez (76')

3:0 Ruidiaz (90')

3:1 Altidore (90' +3)

Seattle Sounders
Seattle

Frei - Leerdam , R. Torres, K.-H. Kim, B. Smith - Svensson, C. Roldan, J. Jones, Lodeiro, Morris - Ruidiaz

Toronto FC
Toronto FC

Westberg - Auro Junior, Mavinga, Gonzalez, Morrow - Bradley, Delgado, Osorio , Endoh , Benezet - Pozuelo

Spielinfo

Stadion

CenturyLink Field

Zuschauer

69.274

Dass der eingewechselte Routinier Altidore in der Nachspielzeit mit einem schönen Kopfball für Toronto traf (90.+3), störte in Seattle niemanden mehr. Die Party begann nur Sekunden später - die Sounders hatten ihren zweiten MLS-Titel binnen vier Saisons gesichert.

pab