3. Liga

"Schwierig für Rostock, schwer für den FCI": 1860 macht Druck

Aufstiegsrennen in der 3. Liga: Dresden steigt wieder mit ein

"Schwierig für Rostock, schwer für den FCI": 1860 macht Druck

Dynamo, Rostock, 1860, Ingolstadt: Wer schafft den Sprung in die 2. Bundesliga.

Dynamo, Rostock, 1860, Ingolstadt: Wer schafft den Sprung in die 2. Bundesliga. imago images (2)

Der Sieger des 33. Spieltages im Aufstiegsrennen? Das spielfreie Dresden! Rostock fing sich in letzter Sekunde das 1:1 gegen Wiesbaden, Ingolstadt kam bei Kellerkind Lübeck nicht über ein 1:1 hinaus, ebenso die Löwen gegen die allerdings starke Viktoria aus Köln.

Fünf Spiele stehen noch an, zumindest punktetechnisch gehen Rostock (62) und Ingolstadt (60) mit den besten Karten in der Hand in den Endspurt. Dynamo (59) hat allerdings zwei Partien weniger absolviert. Und 1860? Die Löwen lauern mit 58 Zählern, Trainer Michael Köllner hat den Aufstieg noch lange nicht abgeschrieben.

"Wir haben hier eine andere Position", meinte Köllner, schließlich sei sein Team vor Kurzem weit weg gewesen von den "ersten Drei". Der Druck sei "für Rostock schwierig, es ist für Ingolstadt schwer", so Köllner. Vorteil 1860? "Für mich ist essenziell, was wir machen. Wir wollen so viele Punkte holen wie möglich." Die Sechziger haben es selbst noch in der Hand, schließlich kommt es in Ingolstadt am letzten Spieltag zum direkten Duell.

Dresden: Erfolgreicher Re-Start?

Die Schanzer müssen ohnehin auch noch in Rostock ran, Dresden hat keinen direkten Aufstiegskonkurrenten mehr vor der Brust. Doch zunächst gilt für die großen Vier: Farbe bekennen am Wochenende. Alle vier Topteams müssen am Samstag ran. Dresden steigt nach Quarantäne gegen Halle wieder ins Geschehen ein. Nach zuletzt drei sieg- und torlosen Spielen darf man zudem gespannt sein, wie der ehemalige Tabellenführer aus den Re-Start-Löchern kommt.

Wie verdaut Rostock den späten Nackenschlag

Und wie hat Rostock den "Last-Second-Ausgleich" gegen Wiesbaden verdaut? In Meppen - dort versucht Rico Schmitt im zweiten Anlauf mit seinem neuen Team zu punkten - wird es sich zeigen. Hansa muss auf Neidhart (Gelbsperre) verzichten, ein Trio ist fraglich.

Beendet Ingolstadt die Sieglos-Serie?

Ingolstadt ist seit fünf Spielen sieglos, zumindest gelangen zuletzt drei Unentschieden. "Natürlich hatten wir uns im Vorfeld einen Sieg vorgenommen", meinte FCI-Abwehrmann Michael Heinloth nach dem 1:1 in Lübeck und war "geknickt", doch immerhin hatte Ingolstadt "einen Punkt geholt, der am Ende noch wichtig werden kann". Gegen Zwickau ist allerdings das Ende der Sieglos-Serie fast schon Pflicht.

Die Löwen lauern

Denn schließlich lauern die Löwen. Machen die in Mannheim fette Beute? "Wir legen Woche für Woche zu, wir sind top unterwegs", sagt Köllner. Klingt nach Kampfansage.

nik

Die Trainer in der 3. Liga