Champions League

Panne: Muss die Champions-League-Auslosung wiederholt werden?

Zwei Fehler bei Atletico-Los

Schwere UEFA-Panne: Muss die CL-Auslosung wiederholt werden?

Das Los, das letztlich die Bayern erwischten: Atletico Madrid.

Das Los, das letztlich die Bayern erwischten: Atletico Madrid. AFP via Getty Images

UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti und Wettbewerbsdirektor Michael Heselschwerdt wachten am Montagmittag in Nyon über die Auslosung des Champions-League-Achtelfinals - am Ende machten beide Fehler, die sich noch als folgenschwer erweisen könnten. Muss die Auslosung gar wiederholt werden?

Im Mittelpunkt stand Englands Rekordmeister Manchester United. Als der Gruppenzweite Villarreal gezogen wurde, wies Marchetti zunächst korrekterweise Heselschwerdt an, die sieben Kugeln der möglichen Achtelfinalgegner für "Losfee" Andrey Arshavin in den Lostopf zu legen - nur ManUnited, das gegen Villarreal bereits in der Gruppe gespielt hatte, kam nicht als Gegner infrage.

Manchester United fehlte im Topf der Atletico-Gegner

Heselschwerdt jedoch legte alle acht Kugeln bereit - und prompt zog Arshavin ManUnited. Weil Marchetti den Fauxpas gleich bemerkte, holte Arshavin eine weitere Kugel aus seinem Topf: Manchester City. Damit war die kleine Panne gelöst - nur führte sie in der ganzen Verwirrung offenbar zu einer viel größeren.

Als dann nämlich Atletico als nächster Klub aus dem Topf der ungesetzten Teams gezogen wurde, unterlief Marchetti ein Patzer: Er erklärte, dass neben Atletico-Gruppengegner Liverpool auch Manchester United als Gegner ausfalle, zumal "Manchester United ja schon gezogen wurde". Und so legte Heselschwerdt die United-Kugel nicht für Arshavin bereit, dafür - noch schlimmer - die des FC Liverpool.

Das Champions-League-Achtelfinale im Überblick

Letztlich erwischte Atletico - das außerdem auf Ajax Amsterdam, Lille und Juventus hätte treffen können - den FC Bayern. ManUnited hätte aber den UEFA-Regularien entsprechend ebenfalls unter den möglichen Achtelfinalgegnern sein müssen. So aber wurde das Team von Trainer Ralf Rangnick erst am Ende als Gegner von Paris St. Germain gezogen.

Wie die UEFA auf diese Panne reagiert, ist noch unklar. Eine Neu-Auslosung scheint zumindest nicht völlig ausgeschlossen zu sein.

jpe

Frankfurter Doppel und ganz oft die 1,5: Die kicker-Elf