Frauen

Schweizer Nationalspielerin Ismaili nach Badeunfall vermisst

Ex-Trainerin Voss-Tecklenburg "sprachlos und traurig"

Schweizer Nationalspielerin Ismaili nach Badeunfall vermisst

Florijana Ismaili

Florijana Ismaili picture alliance

Die 24-jährige Ismaili, Kapitän bei den Young Boys, soll am Samstag nach Berichten der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zusammen mit einer Freundin auf dem Comer See in Norditalien ein Boot gemietet haben. Von dem Boot sei die Mittelfeldspielerin später ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Suchaktionen der Polizei und Feuerwehr brachten bisher keinen Erfolg.

Ismaili spielt seit 2011 für Bern. Im Januar 2014 absolvierte sie ihr erstes von bisher 33 Länderspielen für die Schweiz. Zuletzt spielte sie am 14. Juni in Serbien für die Auswahl.

Schon unter der heutigen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gehörte Ismaili zum Stamm der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft. "Ich bin sprachlos, sehr traurig, bete und hoffe auf ein Wunder! Ihrer Familie und allen Menschen, die mit Flori verbunden sind, wünsche ich in diesen schweren Stunden sehr viel Kraft", schrieb Voss-Tecklenburg bei Instagram. Sie hatte laut eigener Aussage auf dem Heimweg nach dem Ausscheiden im WM-Viertelfinale gegen Schweden von dem Unglück erfahren.

dpa/sid