10:55 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Blackstenius

Schweden

11:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (USA)
Ertz
für S. Mewis
USA

11:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (USA)
Lloyd
für Morgan
USA

11:42 - 54. Spielminute

Tor 2:0
Blackstenius

Schweden

11:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Schough
für Rolfö
Schweden

11:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Hurtig
für Blackstenius
Schweden

11:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (USA)
Rapinoe
für Heath
USA

12:00 - 72. Spielminute

Tor 3:0
Hurtig

Schweden

12:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Bennison
für Angeldal
Schweden

12:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Janogy
für Jakobsson
Schweden

12:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (USA)
Davidson
für Dunn
USA

12:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (USA)
Kristie Mewis
für Lavelle
USA

12:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Roddar
für Andersson
Schweden

SCH

USA

Olympiaturnier Frauen

"Sie haben uns den Hintern versohlt": Schwedinnen siegen deutlich gegen USA

Erste Niederlage seit 44 Spielen für die Nordamerikanerinnen

"Sie haben uns den Hintern versohlt": Schwedinnen siegen deutlich gegen USA

Traf doppelt gegen die USA: Stina Blackstenius.

Traf doppelt gegen die USA: Stina Blackstenius. imago images/UPI Photo

Megan Rapinoe schlich bedröppelt vom Rasen, Alex Morgan saß stumm auf der Ersatzbank: Nach dem kapitalen Fehlstart in die Gold-Mission befanden sich die hoch gehandelten US-Fußballerinnen kurzzeitig in einem Schockzustand. "Da haben sie uns wohl ein wenig den Hintern versohlt, was?", sagte Rapinoe nach dem deftigen 0:3 (0:1) gegen Schweden zum Auftakt der Olympischen Spiele fassungslos.

Für die Weltmeisterinnen war es die erste Niederlage seit 44 Spielen. "Wir waren heute viel zu passiv, etwas nervös und haben dumme Sachen gemacht", sagte Rapinoe. Seit der Premiere 1996 in Atlanta haben die USA bei sechs Sommerspielen viermal Gold gewonnen, auch in Tokio ging das Team als Topfavorit an den Start. Nach der Pleite gegen die Skandinavierinnen dürfte sich das aber schnell ändern.

Stina Blackstenius (25./55.) und Lina Hurtig (72.) schockten im Tokyo Stadium das US-Team, das seit Januar 2019 ungeschlagen war. Die Schwedinnen hatten schon vor fünf Jahren in Rio die Goldjagd der USA bei den Sommerspielen im Viertelfinale beendet. "Das war nicht gut heute, was?", sagte Rapinoe, die erst nach der Pause eingewechselt wurde. In den weiteren Gruppenspielen gegen Australien und Neuseeland steht das Team von Coach Vlatko Andonovski bereits gehörig unter Druck.

Erst zum zweiten Mal in der Olympia-Geschichte verlor das US-Team ein Spiel nach 90 Minuten. Doch es gibt Grund zur Hoffnung: Auch 2008 waren die USA mit einer Niederlage (0:2 gegen Norwegen) in die Spiele gestartet - und holten am Ende Gold.

Tore und Karten

1:0 Blackstenius (25')

2:0 Blackstenius (54')

3:0 Hurtig (72')

Schweden
Schweden

Lindahl - Glas, Ilestedt, Björn, Andersson - Angeldal , Seger, Jakobsson , Asllani, Rolfö - Blackstenius

USA
USA

Naeher - O'Hara, Dahlkemper, Sauerbrunn, Dunn - Lavelle , Horan, S. Mewis - Heath , Morgan , Press

Schiedsrichter-Team

Yoshimi Yamashita Japan

Spielinfo

Stadion

Ajinomoto Stadium

Vor dem Anpfiff waren die Spielerinnen beider Teams auf die Knie gegangen, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

sid/tru