Frauen-Weltmeisterschaft

Famose Aufholjagd und der erste Punkt für das DEB-Team

3:4-Niederlage im Penalty-Schießen

Famose Aufholjagd und der erste Punkt für das DEB-Team

Am Ende jubelten die Schwedinnen

Am Ende jubelten die Schwedinnen IMAGO/Bildbyran

Das zweite Gruppenspiel verlief zunächst alles andere als nach dem Geschmack der DEB-Auswahl. Bundestrainer Thomas Schädler sah zunächst, wie seine Spielerinnen im Iscenter Nord in Frederikshavn nach stabilen ersten Drittel ins Hintertreffen gerieten.

Nach dem 0:3 durch Paula Bergstrom (47.) im Schlussdrittel schien das Spiel bereits entschieden, doch Deutschland kam zurück: Drei Powerplay-Treffer durch Nina Christof (53.) sowie die Schwestern Nicola (57.) und Tanja Eisenschmid (60.) retteten das Team in die Overtime. Dort fiel kein weiterer Treffer, im Penaltyschießen hatte Schweden dann die besseren Nerven.

Nach der 2:4-Auftaktniederlage gegen Ungarn gegeben sammelte die DEB-Auswahl in der Fünfergruppe B immerhin ihren ersten Punkt. Nur die besten drei Teams schaffen es allerdings ins Viertelfinale, die das erklärte Ziel der Deutschen ist.

Weitere Gegner sind am Montag (15.30 Uhr) Tschechien und am Dienstag (19.30 Uhr/jeweils MagentaSport) Gastgeber Dänemark.

drm