3. Liga

Schwarz nach 0:4-Pleite gegen Saarbrücken: "Eine große Ernüchterung"

Bayern im achten Spiel in Folge ohne Sieg und tief im Tabellenkeller

Schwarz nach 0:4-Pleite: "Wir haben das Füßchen hingehalten, Saarbrücken den Fuß"

Noch ohne Sieg als Trainer-Duo bei Bayern München II: Danny Schwarz (li.) und Martin Demichelis.

Noch ohne Sieg als Trainer-Duo bei Bayern München II: Danny Schwarz (li.) und Martin Demichelis. imago images

Die Zweitvertretung des FC Bayern fand keine Antwort auf die letzten sieben sieglosen Partien in Liga drei und musste sich am Ende enorm effizienten Saarländern geschlagen geben, die mit nur vier Schüssen aufs Tor vier Tore erzielten. "Für mich ist nur wichtig, was wir auf den Platz bringen. Da haben wir in der ersten Halbzeit überhaupt nicht stattgefunden. Das war ähnlich wie gegen Zwickau, da haben wir auch nicht ins Spiel gefunden. Mit der ersten Aktion von Saarbrücken fällt gleich das 1:0. Wir haben, ich habe es dann Jugendfußball gegen Herrenfußball genannt, gespielt. In jedem Zweikampf waren wir zweiter Sieger", resümierte der Coach des Tabellen-18. den ersten Durchgang am Mikrofon von "MagentaSport".

Abstieg rückt näher

Trotz Zwei-Tore-Rückstand startete die Elf von Danny Schwarz gut in die zweite Hälfte, konnte aber nicht den wichtigen Anschlusstreffer landen. Stattdessen fingen sich Keeper Ron-Thorben Hoffmann und Co. Tor Nummer drei und vier: "Wir haben das Füßchen hingehalten, Saarbrücken den Fuß. Das hat sich durch das ganze Spiel durchgezogen. So war es eine verdiente Neiderlage. Es war eine große Ernüchterung, ein Riesen-Rückschritt... Die Jungs haben große Ansprüche, das ist die raue Wirklichkeit." Zu dieser gehört auch, dass die Bayern damit jetzt Tabellen-18. sind und das Kuriosum als Meister abzusteigen immer näher rückt.

Trainersteckbrief Schwarz
Schwarz

Schwarz Danny

3. Liga - 34. Spieltag
mehr Infos
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
65
2
Hansa Rostock Hansa Rostock
65
3
FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04
63

Chance gegen direkte Konkurrenten

"Wir werden sie wieder aufbauen, draufhauen bringt jetzt natürlich nichts. Das Schöne am Fußball ist, dass er verrückt ist. Wir haben noch die Möglichkeit, den Klassenerhalt zu schaffen, auch wenn uns jetzt jeder nach so einem Spiel erstmal abschreibt", fand Schwarz trotz aller Niedergeschlagenheit auch noch motivierende Worte. Die nächsten Spiele gegen den MSV Duisburg am 5. Mai (19 Uhr) und die SpVgg Unterhaching am darauffolgenden Sonntag (14 Uhr, beide LIVE! bei kicker) bieten immerhin die Chance, gegen direkte Konkurrenten zu punkten und die Dynamik im Keller auf den Kopf zu stellen. Denn während die Münchner seit acht Spielen auf einen Dreier warten, konnte die Konkurrenz aus Kaiserslautern, Uerdingen, Duisburg und Magdeburg zuletzt punkten.

kon