Tennis

Schunk und Zahraj erstmals deutsche Tennis-Meister

Finalspiele in Biberach

Schunk und Zahraj erstmals deutsche Tennis-Meister

Stolze Siegerin: Nastasja Schunk posiert mit der Trophäe.

Stolze Siegerin: Nastasja Schunk posiert mit der Trophäe. IMAGO/tennisphoto.de

Die lange Zeit verletzte Nastasja Schunk hat sich bei den deutschen Tennis-Meisterschaften den Titel bei den Damen gesichert. Die 20-Jährige setzte sich am Sonntag in Biberach im Finale gegen Stephanie Wagner klar mit 6:3, 6:2 durch.

Schunk stand 2022 bei den French Open und in Wimbledon erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier im Hauptfeld und hatte sich in der Weltrangliste unter die Top 150 gespielt. Danach wurde sie allerdings von einer hartnäckigen Schulterverletzung gestoppt und musste operiert werden. "Nach einer so schwierigen Zeit diesen Titel zu gewinnen, tut richtig gut", sagte Schunk nach dem Finale. "Das gibt mir viel Selbstvertrauen und ist eine große Motivation für die neue Saison."

Nach einem Jahr Pause hatte sie erst im Oktober ihr Comeback gegeben. In Biberach hatte Schunk sich im Halbfinale gegen die an Nummer eins gesetzte Noma Noha Akugue in drei Sätzen durchgesetzt.

Überraschungssieger Zahraj

Bei den Herren holte sich überraschend Patrick Zahraj den Titel. Zahraj gewann im Finale gegen Daniel Masur mit 7:6 (7:3), 7:5. Auf seinem Weg zum Titel hatte Zahraj in Runde eins unter anderem den an Nummer eins gesetzten Marko Topo (Gräfelfing) rausgeworfen.

las, dpa, sid