Regionalliga

Maximilian Schulze Niehues ärgert sich über 0:1 bei Rot-Weiss Essen

Münster trotz Niederlage gegen Rot-Weiß Essen mit positiven Ansätzen

Schulze Niehues ärgert sich nach Spitzenspiel: "Absolut auf Augenhöhe"

Münsters Torhüter Maximilian Schulze Niehues (li.) gab sich auch selbstkritisch.

Münsters Torhüter Maximilian Schulze Niehues (li.) gab sich auch selbstkritisch. imago images

Auch wenn die Enttäuschung bei den Preußen überwog, konnte Trainer Sascha Hildmann positive Ansätze erkennen: "Vom Engagement und der Leidenschaft her kann ich den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil: Ich fand das schon sehr, sehr ansprechend." Gerade vor dem Gegentor hatte Preußen durch Grodowski und Schauerte durchaus gute Chancen. Deshalb freute sich Hildmann, wie er bei "Nullsechs.TV" sagte, bereits auf das Rückspiel: "Mal gucken, wer da lacht."

Torwart Maximilian Schulze Niehues sah trotz der Niederlage eine Partie, die "absolut auf Augenhöhe" war. Beim Gegentor durch Simon Engelmann in der 51. Minute gab er sich kritisch: "Aus meiner Sicht fallen wir mit der letzten Linie zu weit in den Sechszehner hinein. Wir hätten den Schützen einen Tick früher attackieren können, dass er nicht so frei zum Schuss kommt. Den ersten Ball schaffe ich noch abzuwehren, aber kriege dann auch nicht genug Druck hinter den Ball, um ihn entscheidend zur Ecke zu lenken. So ist der Torjäger dann da und kann mühelos aus fünf Metern eindrücken."

Das Spiel gegen Wiedenbrück wird eine genauso schwere Aufgabe für uns.

Sascha Hildmann

Auch für Abwehrchef Simon Scherder war das Abwehrverhalten beim Gegentor "zu lasch". In der Offensive fehlten letztendlich die Durchschlagskraft und die Präzision. So gab es auf Münsterer Seite gerade in der ersten Hälfte viele Ballverluste nach Umschaltmomenten. "Das sind halt dann die Chancen, die uns flöten gehen, weil wir unsauber sind im Umschalten", sagte Scherder nach dem Spiel. Am Mittwoch will die junge Mannschaft das besser machen. Doch der Trainer warnte: "Das Spiel gegen Wiedenbrück wird eine genauso schwere Aufgabe für uns. Auch da müssen wir uns wieder straffen, die Jungs motivieren und versuchen, die drei Punkte hier in Münster zu lassen. Man sieht schon, dass wir schon noch einiges zu tun haben, aber ich habe heute auch viele gute Dinge gesehen."

kon