Bundesliga

Schürrle und der 1. März

Wolfsburg: Der Nationalspieler trumpft beim Derby groß auf

Schürrle und der 1. März

Konnte sich über drei Treffer freuen: Wolfsburgs André Schürrle.

Konnte sich über drei Treffer freuen: Wolfsburgs André Schürrle. picture-alliance

Kaum war der Abpfiff in der HDI Arena in Hannover ertönt, da schnappte sich André Schürrle den Spielball. Der Flügelflitzer nahm das runde Leder als Andenken an einen Abend mit nach Hause, an dem ihm beinahe alles gelang. Schürrle traf dreimal, das war ihm in einem Vereinsspiel zuvor nur einmal gelungen, damals noch im Dress des FC Chelsea. Kurios: Wie heute so war es auch vor zwei Jahren der 1. März, an dem Schürrle beim 3:1 in Fulham drei Treffer erzielte.

Mit seinem ersten Dreierpack in der Bundesliga erzielte der ehemalige Mainzer und Leverkusener damit in einem Spiel für den VfL ein Tor mehr als in seinen vorherigen 33 Partien zusammen. Dementsprechend erleichtert gab sich Schürrle hinterher: "Das tut extrem gut. Es wurde zuletzt viel geschrieben und erzählt, das war eine deutliche Antwort. Dieser Sieg tut uns allen gut", so der Stürmer.

Schürrle führte die Leistungsexplosion nicht zuletzt auf die Flexibilität der Wolfsburger Offensive in Hannover zurück. "Wir haben es extrem variabel gespielt, Max Kruse und ich haben oft getauscht, das hat uns beiden gut getan. Ich hatte mehr Freiheiten."

Der Auswärtserfolg in Hannover war dabei erst der zweite Sieg des VfL in dieser Spielzeit in der Fremde. "Endlich haben wir so eine Leistung auswärts gebracht. Die drei Punkte waren bitter nötig. Es tut auch gut in dieser Höhe zu gewinnen. Wir müssen jetzt daran anknüpfen und noch mehr solcher Spiele raushauen", forderte Schürrle. In dieser Form sollte dies durchaus gelingen.

kon